Monatliches Archiv: April 2022

Ashley Schumacher — Amelia: Alle Seiten des Lebens

Kasimira28.April 2022

Ame­lia: Alle Sei­ten des Lebens” ist der Debüt­ro­man der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Ash­ley Schu­ma­cher. Es gibt Bücher, da merkt man beim Lesen rela­tiv schnell, dass sie etwas Beson­de­res sind, dass da Klug­heit und Sprach­ge­wandt­heit förm­lich aus den Sei­ten tropft — dies ist so ein Buch! Eine Geschich­te über ein jun­ges Mäd­chen, das ihre bes­te Freun­din an den Tod ver­lo­ren hat und sich auf der Suche nach einer letz­ten Bot­schaft ihrer Freun­din macht, wel­che untrenn­bar mit ihren Lieb­lings­bü­chern ver­bun­den ist und sie zu einem unnah­ba­ren, eigen­bröt­le­ri­schen, jun­gen Schrift­stel­ler führt. Ein Roman über Neu­an­fän­ge, Trau­er und die Lie­be zu Büchern. Rea­lis­tisch geschrie­ben und doch irgend­wie magisch. Mit außer­ge­wöhn­li­chen Cha­rak­te­ren, die man ein­fach ins Herz schließt und einer Spra­che, die sei­nes­glei­chen sucht. Ein abso­lu­tes lite­ra­ri­sches Meis­ter­werk und High­light unter den dies­jäh­ri­gen Neu­erschei­nun­gen!! Gro­ße Lese­emp­feh­lung für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Sie ken­nen ein­an­der schon seit dem Kin­der­gar­ten, aber ihre Freund­schaft beginnt erst wirk­lich an dem Tag, an dem Ame­li­as Vater die Fami­lie ver­lässt und sie vor einer Buch­hand­lung steht und gedan­ken­ver­lo­ren durch die Fens­ter­schei­ben hin­ein­starrt. Jen­na sagt, sie kön­ne da nicht ein­fach so her­um­ste­hen und sie sol­le her­ein­kom­men. Ame­lia sagt, dass ihr Vater die Fami­lie ver­las­sen habe, will aber nicht wei­ter dar­über reden. “Gut”, sag­te Jen­na, “Es gibt sowie­so schon viel zu wenig Zeit für viel zu vie­le Bücher. […] Auf der Welt gibt es nichts, was ein gutes Buch nicht hei­len kann”, sagt sie. “Na komm. Such dir eins aus. Oder zwei. Ich lade dich ein.” (Zitat aus “Ame­lia: Alle Sei­ten des Lebens” S.13) Und so sucht sich Ame­lia ein Buch aus: “Der Wald zwi­schen Him­mel und Meer”  von einem gewis­sen N.E.Endsley, ein Autor, der mit sei­nen 16 Jah­ren kaum älter als sie ist. Es ist der ers­te Teil der Chro­ni­ken von Orman und Ame­lia ver­schlingt ihn förm­lich. Die­ses Buch und die Freund­schaft zu Jen­na hel­fen ihr… Weiterlesen!

Jana Schäfer — The way we fall

Kasimira18.April 2022

The way we fall” von der deut­schen Autorin Jana Schä­fer ist der ers­te Teil der zwei­bän­di­gen “Eding­burgh”-Rei­he. Die Autorin, die nach der Schu­le selbst ein Jahr in Schott­land ver­bracht hat, ent­führt ihre Leser in sel­bi­ges Land und stellt eine jun­ge Frau in den Mit­tel­punkt, die in einem Café arbei­tet, sich nach dem Tod der Eltern auf­op­fe­rungs­voll um ihre klei­ne Schwes­ter küm­mert und auf einen jun­gen Best­sel­ler­au­toren trifft, der ihr Leben gehö­rig durch­ein­an­der­bringt. Eine zar­te, roman­ti­sche Geschich­te mit Tief­gang und gro­ßen Gefüh­len. Ein Buch, das auch eigen­stän­dig gele­sen wer­den kann. Per­fek­tes Lese­fut­ter für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Die 22-jäh­ri­ge Ame­lia lebt mit ihrer klei­nen Schwes­ter Mai­sie in Eding­burgh bei ihrer Tan­te Char­lot­te. Sie arbei­tet in einem klei­nen Café namens “Daydream”: “Das Daydream war mei­ne eige­ne klei­ne Oase, in der mich der Geruch von frisch gemah­le­nen Kaf­fee­boh­nen und geba­cke­nen Sco­nes ver­ges­sen ließ, war­um ich mit mei­nen zwei­und­zwan­zig Jah­ren nicht stu­dier­te, son­dern bei mei­ner Tan­te leb­te und jobb­te.” (Zitat aus “The way we fall” S.18) Denn seit ihre Eltern vor zwölf Jah­ren bei einem Auto­un­fall gestor­ben sind, küm­mert sich Ame­lia um ihre klei­ne Schwes­ter Mai­sie. Stu­die­ren oder Rei­sen, das kann sie nicht. “Mum hat­te mir seit Mai­sies Geburt immer wie­der gesagt, dass ich die Gro­ße von uns bei­den war und auf sie auf­pas­sen soll­te. Und seit dem Tod mei­ner Eltern mach­te ich genau das. Ich pass­te auf Mai­sie auf, die seit dem Unfall nicht mehr die­sel­be war.” (Zitat S.14) Mai­sie hat den Unfall… Weiterlesen!

Colleen Hoover — Summer of Hearts & Souls

Kasimira13.April 2022

Sum­mer of hearts & souls” ist der neu­es­te Roman der ame­ri­ka­ni­schen Best­sel­ler­au­torin und “Queen of Romance” Col­le­en Hoo­ver. Die Autorin, die ein­fach ver­läss­lich gran­di­os erzäh­len kann, ent­führt ihre Leser auf eine Halb­in­sel in Texas, auf die ein Mäd­chen nun zu ihrem Vater zieht, nach­dem ihre dro­gen­ab­hän­gi­ge Mut­ter an einer Über­do­sis gestor­ben ist. Armut und Reich­tum. Zwei Wel­ten pral­len auf­ein­an­der. Dann trifft sie auch noch auf einen Jun­gen, der eben­so gebro­chen zu sein scheint wie sie selbst. Doch kön­nen zwei gebro­che­ne Her­zen ein­an­der eine Stüt­ze sein oder rei­ßen sie ein­an­der nur noch mehr in den Abgrund? Meis­ter­haft und mit­rei­ßend und emo­tio­nal und gefühl­voll geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Die 19-jäh­ri­ge Beyah ist in einem Trai­ler­park in einem Wohn­wa­gen auf­ge­wach­sen. In ärms­ten Ver­hält­nis­sen. Mit einer Mut­ter, die nicht wirk­lich ver­läss­lich ist. Mei­ne Mut­ter ist süch­tig. Ich war unge­fähr neun, als ich das rich­tig begrif­fen habe — wobei sich ihre Süch­te damals noch auf Män­ner, Alko­hol und Spiel­au­to­ma­ten beschränkt haben.” (Zitat aus “Sum­mer of Hearts & Souls” S.6) Als Beyah 14 Jah­re alt war, hat sie ihre Mut­ter das ers­te Mal dabei beob­ach­tet, wie sie sich Crys­tal Meth gespritzt hat. Oft hat Beyah nichts zu essen gehabt oder wur­de von ihrer MutterWeiterlesen!

Chris Kaspar — Pride & Pretty: Einen Tod musst du sterben

Kasimira9.April 2022

End­lich wie­der ein neu­er Thril­ler von der deut­schen Autorin Chris Kas­par“Pri­de & Pret­ty: Einen Tod musst du ster­ben” heißt ihr aktu­el­les Werk und stellt neben Mob­bing und dem Aus­tausch von Gos­sip vor allem Rache in den Vor­der­grund. Ein jun­ges Mäd­chen, das sich in eine ange­sag­te Cli­que ein­schleicht, um Ver­gel­tung zu üben und bald dar­auf erpresst wird. Eine schon etwas anspruchs­vol­le­re Geschich­te, die es in sich hat und immer wie­der raf­fi­nier­te Wen­dun­gen nimmt. Span­nungs­tech­nisch auf höchs­tem Niveau — die­ses Buch wird einen so schnell nicht mehr los­las­sen! Für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und Erwachsene.

Lynn hat es geschafft. Sie, die Neue am Col­le­ge, hat sich in DIE Cli­que der Schu­le ein­ge­schli­chen: die “Pret­ty Pen­nies”, bestehend aus Evie, ihrem Freund Pat und Vin­ce, der ihr Herz höher schla­gen lässt. Doch eigent­lich hat Lynn kei­ne Zeit für amou­rö­se Gefüh­le. “Vin­ce hält mich. Sei­ne Arme sind eine Zwangs­ja­cke, in die ich ich frei­wil­lig habe ein­wi­ckeln las­sen. Ich könn­te mich aus ihr befrei­en, weiß jedoch, dass zu viel davon abhängt, es nicht zu tun. In mir tobt ein Kampf, wie jedes Mal, wenn ich Vin­ce gegen­über­ste­he. Er ist mein Feind, nur mein Herz scheint das anders zu sehen. (Zitat aus “Pri­de & Pret­ty: Einen Tod musst du ster­ben” S.62) Denn sie hat einen Plan. Oder zumin­dest fast. Denn sie will… Weiterlesen!

Lynette Noni — Prison Healer: Die Schattenheilerin

Kasimira6.April 2022

Pri­son Hea­ler: Die Schat­ten­hei­le­rin” von der aus­tra­li­schen Autorin Lynet­te Noni ist der ers­te Band einer Fan­ta­sy-Tri­lo­gie. Eine Geschich­te über ein Mäd­chen, das im bru­tals­ten Gefäng­nis des Königs­reich Wen­der­all schon seit zehn Jah­ren ums Über­le­ben kämpft und dort als Hei­le­rin arbei­tet. Ein neu­er Insas­se, eine Rebel­len­kö­ni­gin und ein außer­ge­wöhn­li­ches Test­ver­fah­ren, das eigent­lich nicht zu über­le­ben ist, stel­len sie vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Ein fes­seln­der, mit­rei­ßen­der Auf­takt. Hier kommt so schnell kei­ne Lang­wei­le auf — tem­po­reich und rich­tig gut erzählt! Der beson­de­re Fan­ta­sy­ro­man für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und für Erwachsene.

Die 17-jäh­ri­ge Kiva lebt schon seit 10 Jah­ren in Zal­in­dov, dem grau­sams­ten Gefäng­nis des König­reichs Wen­der­all. Mit sie­ben Jah­ren kam sie bereits hier­her. Wur­de fest­ge­nom­men, weil ihre Fami­lie angeb­lich mit Rebel­len zu tun hat­te. “Aber selbst ihr jun­ges Alter hat­te sie nicht vor den Grau­sam­kei­ten des Gefäng­nis­le­bens bewah­ren kön­nen. Ihr war klar, dass ihre Atem­zü­ge gezählt waren. Nie­mand über­leb­te Zal­in­dov. Es war ledig­lich eine Fra­ge der Zeit, bis sie all jenen fol­gen wür­de, die schon vor ihr gegan­gen waren.” (Zitat aus “Pri­son Hea­ler: Die Schat­ten­kö­ni­gin” S.19) Wer die har­te Arbeit auf den Fel­dern oder in den Tun­neln zuge­teilt bekommt, hält oft nicht lan­ge durch. Sel­ten mehr als sechs Mona­te, aller­höchs­tens ein Jahr. Doch Kiva hat Glück gehabt. Zuerst durf­te sie… Weiterlesen!