Monatliches Archiv: November 2020

Cath Crowley — Das tiefe Blau der Worte

Kasimira29.November 2020

Das tie­fe Blau der Wor­te” von der aus­tra­li­schen Autorin Cath Crow­ley ist nun neu als Taschen­buch erschie­nen. Der Ado­les­zenz­ro­man stellt neben der Sehn­sucht nach der Lie­be und der Ver­ar­bei­tung von Trau­er auch die Lite­ra­tur in den Vor­der­grund. Ein ein­fühl­sam erzähl­tes Werk mit einer teil­wei­se schön poe­ti­schen Spra­che. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Grace­town. Ein klei­ner Vor­ort von Mel­bourne. In einem Brief hat Rachel Hen­ry end­lich ihre Lie­be gestan­den. Dem Jun­gen, den sie schon seit 10 Jah­ren kennt, ihren bes­ten Freund nennt und der eine stän­di­ge On-Off-Bezie­hung mit einer ande­ren führt: “Ich lege die­sen Brief zwi­schen die Sei­ten mit “J.Alfred Pruf­rocks Lie­bes­ge­sang”, weil du das Gedicht liebst und weil ich dich lie­be. Ich weiß, du bist mit Amy zusam­men, aber scheiß drauf — sie liebt dich nicht, Hen­ry. Sie liebt sich selbst, und zwar ziem­lich. […] Mor­gen fah­re ich. Bit­te ruf mich an, wenn du das hier liest, egal wie spät es ist.” (Zitat aus “Das tie­fe Blau der Wor­te S.9) Doch Hen­ry, dem sie sogar einen Hin­weis auf die­sen Brief hin­ter­ließ, hat sich nicht bei ihr gemel­det. Er hat sich nicht ein­mal von ihr ver­ab­schie­det, als sie mit ihrer Fami­lie nach Sea Ridge in das Haus ihrer Groß­mutter zog, die drin­gend Hil­fe benö­tig­te. Nun sind drei Jah­re ver­gan­gen und seit­dem ist viel pas­siert. Denn Rachels Bru­der Cal ist… Weiterlesen!

Marisa Kanter — What I like about you: Mitten ins Herz

Kasimira19.November 2020

What I like about you: Mit­ten ins Herz” ist der Debüt­ro­man der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Mari­sa Kan­ter. Sie erzählt die Geschich­te eines Mäd­chens, das sich eine zwei­te Iden­ti­tät als erfolg­rei­che Jugend­buch­blog­ge­rin auf­ge­baut hat und vie­le, vir­tu­el­le Freun­de hat. Als sie ihren bes­ten “Online”-Freund im tat­säch­li­chen Leben trifft, gerät ihre Welt gehö­rig aus den Fugen. Ein Social-Media-Roman der beson­de­ren Art. Mit vie­len Chat­aus­zü­gen, lie­bes­wer­ten Figu­ren und der rich­ti­gen Por­ti­on Roman­tik. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Weil ihre Eltern, zwei Oscar-nomi­nier­te, berühm­te Regis­seu­re für ein neu­es Pro­jekt vor­über­ge­hend nach Isra­el zie­hen, kom­men Hal­le und ihr Bru­der Ollie bei ihrem Groß­va­ter unter. Hal­les Groß­mutter, eine eben­so berühm­te Kin­der­buch­lek­to­rin, ist vor einem hal­ben Jahr erst gestor­ben. Sie war es, die Hal­le im Alter von 14 Jah­ren bereits dazu ermu­tigt hat, einen eige­nen Buch­blog zu star­ten. “Wer wür­de mir schon zuhö­ren?” (Zitat aus “What I like about you: Mit­ten ins Herz S.61) hat­te Hal­le zunächst ver­mu­tet, das Pro­jekt aber umge­setzt. Um ihren Erfolg unab­hän­gig von ihren bekann­ten Eltern … Weiterlesen!

Colleen Hoover — Nur noch ein einziges Mal

Kasimira14.November 2020

Nur noch ein ein­zi­ges Mal” von der ame­ri­ka­ni­schen Best­sel­ler­au­torin Col­le­en Hoo­ver ist nun neu als Taschen­buch erschie­nen. Ein Roman über gro­ße Gefüh­le und wie schnell die­se zer­bre­chen kön­nen. Eine packen­de, höchst unter­halt­sa­me und emo­tio­na­le Geschich­te von einer Meis­te­rin des Erzäh­lens. Damals weni­ge Tage nach Erschei­nen bereits auf der Spie­gel-Best­sel­ler­lis­te gelan­det — zu Recht! Eines ihrer per­sön­lichs­ten und (mei­ner Mei­nung nach) bes­ten Bücher. Für rei­fe Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und für Erwachsene.

Vor zwei Jah­ren ist die 23-jäh­ri­ge Lily erst nach Bos­ton gezo­gen, als sie in ihr Hei­mat­dorf zurück­fährt, um ihren Vater zu beer­di­gen. Ihren Vater, den Bür­ger­meis­ter, den sie gehasst hat. Der ihre Mut­ter regel­mä­ßig schlug und nach außen hin den Schein wahr­te, als sei alles in bes­ter Ord­nung. Als sie eine Trau­er­re­de hal­ten soll, um zu erwäh­nen, was sie an ihm schät­ze, fällt ihr ein­fach nichts ein. Sie steht vor­ne vor den Gäs­ten und kann ein­fach kei­ne Eigen­schaft auf­zäh­len, die sie an ihm moch­te und bricht schließ­lich ab. Zurück in Bos­ton will Lily ein­fach nur ihre Ruhe haben zum Nach­den­ken über alles und flüch­tet sich auf das Dach eines Hoch­hau­ses. Dort trifft sie uner­war­tet auf jeman­den, der eben­falls mit sei­nen Gefüh­len der Wut an die­sen Ort geflüch­tet ist. Ryle. Ein ange­hen­der Neu­ro­chir­urg, der am heu­ti­gen Tag einen klei­nen Jun­gen auf dem Ope­ra­ti­ons­tisch ver­lo­ren hat“Er sieht mich an. Sieht mich rich­tig an. Als sein Blick mei­nen trifft, kommt es mir vor, als wür­de er meineWeiterlesen!

Dante Medema — Diese eine Lüge

Kasimira3.November 2020

Die­se eine Lüge” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Dan­te Mede­ma ist ein Roman, der ein jun­ges Mäd­chen in den Mit­tel­punkt stellt, das durch ein Schul­pro­jekt her­aus­fin­det, dass sie nicht das leib­li­che Kind ihres Vaters ist. Eine Suche nach den eige­nen Wur­zeln, der eige­nen Iden­ti­tät und die Geschich­te einer zar­ten Lie­be. Ein Buch, das in einer beson­de­ren Art und Wei­se erzählt wird. Zum Teil in Kurz­nach­rich­ten, E‑Mails und vor allem in Vers­form. Anders, bewe­gend und inten­siv. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­re und inter­es­sier­te Erwachsene.

Alas­ka. In einer klei­nen (fik­ti­ven) Stadt namens Tun­dra Cove. Cor­de­lia, genannt Delia, beginnt ein beson­de­res Schul­pro­jekt. “Ich habe das Gen­test-Set schon bestellt. In den nächs­ten Tagen fan­ge ich damit an, mei­ne Her­kunft zu erfor­schen und dar­über Gedich­te zu schrei­ben. Und dann kommt end­lich ans Licht, dass ich adop­tiert bin. (Zitat aus “Die­se eine Lüge” S.10) Denn das glaubt Delia schon seit Län­ge­rem. Dass sie anders ist wie ihre zwei Schwes­tern. Dass sie nicht das leib­li­che Kind ihrer Eltern ist. Jetzt will sie es end­lich bewei­sen. Ihr zuge­teil­ter Part­ner für das Schul­pro­jekt ist Kodiak. Der Jun­ge, der Gitar­re spielt, Gedich­te schreibt und den sie schon seit Ewig­kei­ten kennt und in den sie heim­lich ver­liebt ist. “Er war der Jun­ge, derWeiterlesen!

Erin Beaty — Vertrauen und Verrat

Kasimira2.November 2020

Ver­trau­en und Ver­rat” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Erin Bea­ty ist der ers­te Teil der Fan­ta­sy-Tri­lo­gie namens “Kampf um Demo­ra”. Es ent­führt sei­ne Leser in ein fer­nes Reich, in dem es neben krie­ge­ri­schen Kämp­fen auch eine Ver­kupp­lungs­tra­di­ti­on gibt, durch wel­che ade­li­ge, jun­ge Frau­en ihre zukünf­ti­gen Part­ner fin­den sol­len. Eine Geschich­te über die Lie­be, Spio­na­ge und Intri­gen. Ein opu­len­tes Werk mit einem fas­zi­nie­ren­den Plot. Unter­halt­sam, aber mit Schwä­chen. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Im Reich Demo­ra, in einer fer­nen Zeit. Die Eltern der 16-jäh­ri­gen Sage leben nicht mehr. Jetzt wohnt das Mäd­chen bei ihrem Onkel und ihrer Tan­te. Und unter­rich­tet deren Kin­der neben­bei, was ihr beson­ders viel Freu­de berei­tet. Auch ihr Vater, der Falk­ner war, und mit dem Sage frü­her oft durchs Land gereist ist, hat ihr immer ger­ne etwas bei­gebracht. Doch jetzt will ihr Onkel — ein Ade­li­ger — dass sie bei einer Kupp­le­rin vor­stel­lig wird, um sich ver­hei­ra­ten zu las­sen“Sage rang um Wor­te. Die Hohe Kupp­le­rin nahm nur Kan­di­da­tin­nen auf, die adlig, reich oder außer­ge­wöhn­lich waren. Und Sage war nichts von alle­dem. “Aber war­um soll­te sie mich akzep­tie­ren?” “Weil du Weiterlesen!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner