Schlagwort Archiv: Oetinger

Kristin Briana Otts — Shadow Dragon: Die falsche Prinzessin

Kristin Briana Otts - Shadow Dragon: Die falsche Prinzessin27.September 2017

Die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin Kris­tin Bria­na Otts ent­führt ihre Leser in ihrem Fan­ta­sy­ro­man “Shadow Dra­gon: Die fal­sche Prin­zes­sin” in eine exo­ti­sche Welt und in ein legen­dä­res Kai­ser­reich. Die Geschich­te über einen sagen­um­wo­be­nen Dra­chen, eine Kai­ser­krö­nung und eine jun­ge Krie­ge­rin, die sich als Prin­zes­sin aus­gibt, obwohl sie kei­ne ist und sich uner­war­tet zwi­schen zwei Män­nern ent­schei­den muss. Geheim­nis­voll, roman­tisch und mit­rei­ßend erzählt. Der ers­te Teil einer geplan­ten Tri­lo­gie. Ein gelun­ge­ner Auf­takt. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Chit­wit­lok-Impe­ri­um. Die 16-jäh­ri­ge Kai stammt aus einer armen Fami­lie und wur­de als Baby vor dem Tem­pel der Kosuke, der Son­nen­göt­tin, aus­ge­setzt um dort ein bes­se­res Leben zu füh­ren. Sie wur­de zu einer Onna-Bug­ei­­sha, einer Art weib­li­chen Samu­rai­kämp­fe­rin, aus­ge­bil­det. Sie beherrscht den Nah­kampf, den Schwert­kampf, die Kunst der Spio­na­ge und kennt sich mit Spra­chen und der Geschich­te der König­rei­che aus. Seit einem Jahr darf sie jetzt schon Prin­zes­sin Nori­ka die­nen und gehört zur könig­li­chen Leib­gar­de und den bes­ten Kämp­fe­rin­nen des Lan­des. Doch als Prin­zes­sin Nori­ka bei einem Atten­tat schwer ver­letzt wird… Weiterlesen!

Shadow Dragon — das letzte Paket ist eingetroffen!

Shadow Dragon8.September 2017

Der Ter­min der Sep­tem­ber-Neu­erschei­nung “Shadow Dra­gon: Die fal­sche Prin­zes­sin” von Kris­tin Bria­na Otts rückt näher und näher… Kasi­mi­ra, die als Bot­schaf­te­rin über das Buch exklu­si­ve Infor­ma­tio­nen ver­brei­ten darf, hat nun das letz­te der drei Pake­te bekom­men! Dar­in ent­hal­ten: ein roter Lam­pi­on, der auf das Fest der Kai­ser­krö­nung neu­gie­rig macht; ein Fächer, der ide­al dazu ist, um sich auf der Fei­er dahin­ter zu ver­ber­gen; ein Lese­zei­chen, eine Lese­pro­be und eine neue Per­ga­ment­rol­le mit dem aktu­el­len Report aus dem River King­dom.

Wie wir bereits wis­sen steht die Kai­ser­krö­nung kurz bevor und aus allen vier König­rei­chen wer­den ein gro­ßes Auf­ge­bot an … Weiterlesen!

Shadow Dragon — es gibt Neues zu berichten!

Shadow Dragon31.Juli 2017

Vor eini­ger Zeit wur­de Kasi­mi­ra ja vom Oetin­ger Ver­lag zur Bot­schaf­te­rin ernannt, dazu berech­tigt exklu­si­ve Infor­ma­tio­nen über die Sep­tem­ber-Neu­erschei­nung “Shadow Dra­gon: Die fal­sche Prin­zes­sin” von Kris­tin Bria­na Otts zu ver­brei­tenDer ers­te Band einer geplan­ten Rei­he, der sei­ne Leser in ein exo­ti­sches Land — in ein legen­dä­res Kai­ser­reich ent­füh­ren wird! Das Päck­chen, das Kasi­mi­ra jetzt erreicht hat, umfasst aber­mals eine beson­de­re Per­ga­ment­rol­le mit Insi­der­infor­ma­tio­nen, ein Lese­zei­chen, einen Auf­kle­ber, ein Tat­too(!) und vier Kar­ten, die über die Dra­chen des Rei­ches berich­ten. Denn wäh­rend das letz­te Mal die ein­zel­nen König­rei­che vor­ge­stellt wur­den, gibt es nun neu­es Mate­ri­al über die … Weiterlesen!

Andreas Götz — Bad Boys & Little Bitches

Andreas Götz - Bad Boys & Little Bitches15.Juli 2017

Der deut­sche Autor Andre­as Götz hat nach eini­gen Jugend­thril­lern mit “Bad Boys & Litt­le Bit­ches” einen Roman mit Soap­cha­rak­ter geschrie­ben. Eine Geschich­te über Freund­schaft, Mani­pu­la­ti­on und Rache. Der ers­te Band einer geplan­ten Tri­lo­gie. Flott erzählt und sehr unter­halt­sam. Für alle Fans von “Pret­ty Litt­le Liars” und “Gos­sip Girl”. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Sie sind die bes­ten Freun­de. Wie ein vier­blätt­ri­ges Klee­blatt: Finn, Lis­sy, Elif und Leon. Alle 17 Jah­re alt. “Erst waren es nur Finn und Lis­sy gewe­sen, dann hat­te sich Lis­sy beim Bal­lett­un­ter­richt mit Elif ange­freun­det und Finn mit Leon in der Schu­le, obwohl die bei­den total ver­schie­den waren. […] Es hat­te sofort zwi­schen allen gepasst, sie waren vier Räder an einem Wagen. Freun­de, die im Ernst­fall für­ein­an­der durchs Feu­er gin­gen.” (Zitat S.5ff) Elif hat nach einer wil­den Pha­se stre­be­ri­sche Ambi­tio­nen ent­wi­ckelt und ist stets flei­ßig am ler­nen, aber seit Neu­es­tem hat sie einen Ver­eh­rer. Finn ist wit­zig, nie um einen Spruch ver­le­gen und liebt die Musik. Leon ist manch­mal ein biss­chen depres­siv, raucht zu viel Gras und ist den­noch für die ande­ren der Fels in der Bran­dung. Und Lis­sy, die das Thea­ter­spie­len liebt, ist heim­lich in ihren Leh­rer ver­liebt. Doch dann kommt Vanes­saWeiterlesen!

Shadow Dragon — Kasimira wurde zur Botschafterin ernannt!

Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin10.Juli 2017

Ein net­tes, klei­nes Päck­chen erhielt Kasi­mi­ra vor weni­gen Tagen. Dar­in: ein Notiz­buch, ein Lese­zei­chen, ein Blei­stift, ein Aus­weis, jede Men­ge blau­es Papier und spie­geln­de Deko­pa­pier­stück­chen — und eine geheim­nis­vol­le Per­ga­ment­rol­le. Denn Kasi­mi­ra wur­de zur Bot­schaf­te­rin ernannt und darf Infor­ma­tio­nen über eine Neu­erschei­nung preis­ge­ben, die im Sep­tem­ber im Oetin­ger Ver­lag erschei­nen wird: “Shadow Dra­gon: Die fal­sche Prin­zes­sin” von Kris­tin Bria­na Otts. Der ers­te Band einer geplan­ten Rei­he, die ihre Leser in ein exo­ti­sches Land ent­füh­ren wird — in ein legen­dä­res Kai­ser­reich, über das Kasi­mi­ra nun — dank der Per­ga­ment­rol­le — mit viel Insi­der­wis­sen berich­ten kann.… Weiterlesen!

Tanja Heitmann — In einer Sommernacht wie dieser

Tanja Heitmann In einer Sommernacht wie dieser24.August 2016

Die deut­sche Auto­rin Tan­ja Heit­mann, die vor allem durch ihre roman­ti­schen Fan­ta­sy­bü­cher bekannt gewor­den ist, hat mit “In einer Som­mer­nacht wie die­ser” einen rea­lis­ti­schen Roman geschrie­ben, der mit Thril­ler­ele­men­ten durch­wo­ben ist. Eine Geschich­te über die Lie­be, die Lei­den­schaft für etwas und die Gefahr, die dahin­ter­ste­cken kann. Eine gelun­ge­ne, atmo­sphä­ri­sche Lek­tü­re mit einem wun­der­schö­nen Cover! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Die 17-jäh­ri­ge Leo­nie, genannt Leo, staunt nicht schlecht, als sie in der neu­en Vil­la ihres Vaters am Pots­da­mer See ankommt, um dort die Som­mer­fe­ri­en zu ver­brin­gen und ein Bau­ar­bei­ter vom Dach her­ab­fällt. Sei­nen Schmer­zen nach scheint er sich den Arm gebro­chen zu haben, doch der har­sche, unfreund­li­che Bau­un­ter­neh­mer will davon nichts wis­sen. “Die Bull­dog­ge mus­ter­te sie abfäl­lig. “Hör mal, du kannst so viel Fräu­lein Dok­tor spie­len, wie du willst. Aber nicht hier und nicht jetzt. Wenn ich sage, der Mann hat nix, dann hat der nix.” “Ja, klar”, sag­te Leo, um dann dem untä­tig her­um­ste­hen­den Taxi­fah­rer zuzu­ru­fen: “Wenn Sie nicht sofort einen Kran­ken­wa­gen holen, zei­ge ich Sie wegen unter­las­se­ner Hil­fe­leis­tung an, ver­stan­den?” (Zitat S.8) Den Taxi­fah­rer pfeift der Bau­un­ter­neh­mer zurück, den Ver­letz­ten schickt er davon. Auch als Leo­nie ihm sagt, dass … Weiterlesen!

Antonia Michaelis — Die Attentäter

Antonia Michaelis Die Attentäter22.August 2016

Die Atten­tä­ter” ist das neue Buch der deut­schen Auto­rin und Sprach­vir­tuo­sin Anto­nia Michae­lis. Eine Geschich­te vor den Hin­ter­grün­den der Anschlä­ge von Paris am 13. Novem­ber 2015. Ein Roman über Ter­ro­ris­mus und den Men­schen dahin­ter. Die Schil­de­rung einer Kind­heit, des Erwach­sen­wer­dens — bis hin zu einer furcht­ba­ren Blut­tat. Dies­mal in Ber­lin. Bril­lant erzählt, erschre­ckend in sei­ner Inten­si­tät und so greif­bar, als wäre es tat­säch­lich pas­siert. Für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und vor allem für Erwach­se­ne.

Im Alter von vier Jah­ren zog Alain mit sei­nen Eltern von der fran­zö­si­schen Küs­te nach Ber­lin. In dem Miets­haus, das sie bewoh­nen, leben auch Mar­ga­re­te und Cliff, mit denen er sich anfreun­det. Mit Mar­ga­re­te baut er “Häu­ser für Zwer­ge zwi­schen den Blu­men im Hin­ter­hof, und sie pflanz­ten mit Coco und mit Mar­ga­re­tes Mut­ter Johan­nis­bee­ren und Bana­nen. […] Mit Mar­ga­re­te war alles ein­fach und schön, und wenn ihre blas­sen, küh­len Hän­de sei­ne berühr­ten, fühl­te er sich leicht.” (Zitat aus “Die Atten­tä­ter” S.24). Mit Cliff hin­ge­gen ist es anders. Cliff zeigt ihm, wie man Stei­ne wirft und schnei­det Regen­wür­mer durch. Sei­ne Eltern leben getrennt und sei­ne Mut­ter darf er nur ab und zu sehen. Sie stu­diert, hat kaum Zeit für ihn und kann mit sei­nen gele­gent­li­chen Wut­aus­brü­chen nicht umge­hen. “Er hat­te sie schon ein paar Mal gehau­en, mit den Fäus­ten, oder getre­ten oder gebis­sen. Es gab Momen­te, in denen er Weiterlesen!

Tabitha Suzuma — Broken: Der Moment, in dem du fällst

Tabitha Suzuma Broken Der Moment, in dem du fällst15.März 2016

Die eng­li­sche Auto­rin Tab­i­tha Suzu­ma hat ein neu­es Buch geschrie­ben: “Bro­ken: Der Moment, in dem du fällst”. Nach ihrem Roman “For­bid­den: Wie kann sich etwas so Fal­sches so rich­tig anfüh­len?” (2012 nomi­niert für den Deut­schen Jugend­li­te­ra­tur­preis, über das Tabu­the­ma Inzest) nimmt sie sich erneut eines hef­ti­gen The­mas an: Miss­brauch. Die Geschich­te eines Jun­gen, der als Turm­sprin­ger für Olym­pia trai­niert und durch die­se schreck­li­che Tat, deren Opfer er wird, buch­stäb­lich zu zer­bre­chen droht. Ein wahn­sin­nig ergrei­fen­der, emo­tio­na­ler Roman, erzählt mit einer inten­si­ven, atmo­sphä­ri­schen Spra­che. Lese­tipp! Für Jugend­li­che ab 15 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Lon­don. Der 17-jäh­ri­ge Mat­héo ist einer der bes­ten Turm­sprin­ger des Lan­des. Er trai­niert flei­ßig, denn die eng­li­schen Meis­ter­schaf­ten in Brigh­ton ste­hen kurz bevor. Und nächs­tes Jahr erwar­tet ihn Olym­pia. Sein Trai­ner sieht gro­ßes Poten­ti­al in ihm. Pri­vat läuft bei ihm alles super. Er ist in der Eli­te­cli­que der Schu­le, ern­tet stets bewun­dern­de und aner­ken­nen­de Bli­cke und ist mit der attrak­ti­ven, aber boden­stän­di­gen Lola zusam­men. Sie stammt aus nicht gera­de ver­mö­gen­den Ver­hält­nis­sen, so wie Mat­hé­os Fami­lie, aber ihr Zuhau­se umgibt eine sehr herz­li­che und war­me Atmo­sphä­re. Ihre Mut­ter ist ver­stor­ben und ihr Vater Jer­ry ist zugleich ihr bes­ter Freund. Sie kom­po­nie­ren zusam­men Lie­der und für Mat­héo ist Jer­ry fast wie ein Vater, den er in die­ser Form nie hat­te. Denn für Mat­héo Fami­lie, ins­be­son­de­re sei­nen Vater, zäh­len vor allem gesell­schaft­li­ches Anse­hen, Erfolg undWeiterlesen!

Silas Matthes — Miese Opfer

Silas Matthes - Miese Opfer1.August 2015

Mie­se Opfer” von Silas Mat­thes ist ein Jugend­buch, das im neu­en Imprint des Oetin­ger Ver­la­ges erschie­nen ist: Oetin­ger 34 - einer Krea­tiv­werk­statt, in dem eine ver­netz­te Com­mu­ni­ty gemein­sam an Buch­pro­jek­ten arbei­tet. Das Cover z.B. wur­de durch Abstim­mung ermit­telt. Der Roman eines noch recht jun­gen Auto­ren setzt sich mit Mob­bing inten­siv aus­ein­an­der. Jugend­sprach­lich. Direkt. Authen­tisch. Beson­ders für Jungs ab 13 Jah­ren zu emp­feh­len.

Der 15-jäh­ri­ge Fred (eigent­lich Fer­di­nand) und Leo sind die bes­ten Freun­de. Sie hän­gen gemein­sam im Gewer­be­ge­biet her­um, schau­en Fil­me an, machen zusam­men Musik und sind dabei ein eige­nes Brett­spiel zu erfin­den: “Mir kam der Gedan­ke, dass ich Jah­re so ver­brin­gen könn­te, jah­re­lang mit Leo die Zeit ver­schwen­den, indem wir hier rum­hin­gen, uns irgend­wel­chen Scheiß aus­dach­ten, uns von der Son­ne zu Sta­tu­en bren­nen lie­ßen.” (Zitat aus “Mie­se Opfer” S.11). Alles könn­te so schön sein, wären da nicht Sebas­ti­an Dun­ker — den sie nur Dun­ker nen­nen — und sei­ne Freun­de, die die bei­den regel­mä­ßig fer­tig machen. Sie geben ihnen im Unter­richt Schlä­ge auf … Weiterlesen!

Eva Moraal — Zwischen uns die Flut

Eva Moraal - Zwischen uns die Flut9.Mai 2015

Zwi­schen uns die Flut” von der nie­der­län­di­schen Auto­rin Eva Mor­aal ist ein dys­to­pi­scher Roman und zugleich eine moder­ne Romeo- und Julia-Geschich­te. Das Haupt­ele­ment des Buches ist das Was­ser, so kraft­voll und beson­ders wie ihre Prot­ago­nis­ten. Eine über­flu­te­te Welt, eine Lie­be, die nicht sein darf, eine Ent­füh­rung, die sein muss — all das ver­spricht bes­te Unter­hal­tung! Span­nung, Roman­tik und Lei­den­schaft für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Nie­der­lan­de in einer fer­nen Zukunft. Das Land wur­de über­schwemmt und nach der zwei­ten, gro­ßen Flut sind noch zwei Berei­che übrig, in denen die Men­schen leben. In dem einen leben die “Nas­sen”, die vor dem Was­ser wenig geschützt sind, weil sie in nied­ri­ger gele­ge­nen Gebie­ten und in ärm­li­chen Ver­hält­nis­sen leben. In dem ande­ren höher gele­ge­nen Gebiet leben die “Tro­cke­nen”, die Rei­chen, die die “Nas­sen” für sich arbei­ten las­sen. Zudem ist das Land in fünf Zonen ein­ge­teilt. Nina, deren Vater der Gou­ver­neur über eine die­ser Zonen ist, ist eine “Tro­cke­ne. Doch da ihre Schu­le wegen Über­flu­tung geschlos­sen wur­de, muss auch sie jetzt auf eine Schu­le der “Nas­sen” gehen. Als sie von einem Mäd­chen auf dem Gang absicht­lich ange­rem­pelt wird, lernt sie Max, einen “Nas­sen”, ken­nen, der ihr beim Auf­le­sen ihrer Sachen hilft. Im Unter­richt setzt sie sich neben ihn und muss beob­ach­ten, wie er in der Pau­se mit drei ande­ren Jugend­li­chen in eine hef­ti­ge Schlä­ge­rei gerät. Mit so jeman­dem mit solch einem wut­er­füll­ten Blick möch­te sie lie­ber… Weiterlesen!