Olaug Nilssen — Turn me on!

Olaug Nilssen Turn me on!1.September 2015

Turn me on” von der nor­we­gi­schen Auto­rin Olaug Nils­sen ist weni­ger ein Roman, mehr eine kurz­wei­li­ge (80 Sei­ten lan­ge) Erzäh­lung. Ein Aus­schnitt aus dem Leben eines jun­gen Mäd­chens, das auf­grund einer unsitt­li­chen Begeg­nung mit einem Jun­gen, die sie laut­hals ver­kün­det, zum Außen­sei­ter wird. Haupt­au­gen­merk liegt in der Geschich­te jedoch auf der Aus­le­bung ihrer eige­ne Sexua­li­tät, wel­che äußerst frei­zü­gig geschil­dert wer­den. Kein Buch für jeden! Anstö­ßig, abstrus und ein­fach anders. Ein biss­chen “Feucht­ge­bie­te (von Char­lot­te Roche) für Jugend­li­che sozu­sa­gen. Für Jugend­li­che ab 15 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Nor­we­gen. Ein klei­nes Pro­vinz­nest. Alma ist 15. Sie schwärmt heim­lich für Arthur. Und dies vor allem in Gedan­ken. Sehr ero­ti­schen, aus­ufern­den Gedan­ken. Auf einer Par­ty kommt er ihr drau­ßen uner­war­tet näher. Das erzählt sie sofort den ande­ren: “Er hat mich mit sei­nem Schwanz gepikst”, wie­der­holt Alma. “Er hat mich mit sei­nem Schwanz gepikst”, sagt sie noch ein­mal, ohne zu mer­ken, wie bescheu­ert das klingt, dafür ist sie zu betrun­ken. “Sein Schwanz war ganz steif, und er hat mich damit gepikst” (Zitat aus “Turn me on!” S.5). Doch die ande­ren glau­ben ihr nicht. Und Alma wird plötz­lich aus­ge­grenzt. Doch wo soll sie hin mit ihren Gedan­ken? Ihrer sexu­el­len, stän­di­gen Erre­gung? Ihren Phan­ta­si­en? Über Arthur, über ihre Freun­din Ingrid mit der gro­ßen Ober­wei­te? Alma lebt aus, was sie kann. Auf der Toi­let­te, mit ihrer bes­ten Freun­din, im Ehe­bett der Eltern, mit einer Sex­hot­line. In Gedan­ken oder in echt. Doch dann kommt ihre Mut­ter ihr auf die Spur…

Olaug Nilssen Turn me on!Irgend­wie hat man in “Turn me on!” den Ein­druck, dass nur um das eine geht: Sex. Selbst­be­frie­di­gung. Ero­ti­sche Phan­ta­si­en. Die kurz­wei­li­ge Erzäh­lung ist voll davon. Äußerst unge­wöhn­lich für ein Jugend­buch. Anders eben. Das macht sogleich auch das bun­te, sehr pas­sen­de Cover klar. Die Geschich­te ist aus der Sicht eines all­wis­sen­den Erzäh­lers geschrie­ben, wel­cher sich jedoch haupt­säch­lich auf Almas Erle­ben kon­zen­triert. Ein zuwei­len leicht humor­vol­ler Unter­ton schleicht sich in den Text ein. Man­ches erscheint abar­tig, skur­ril und über­zo­gen, bis man dahin­ter­kommt, dass Olaug Nils­sen geschickt mit den Rea­li­tä­ten spielt. Denn nicht alles, was Alma schil­dert, ist echt. Vie­les ent­springt ihrer blü­hen­den (sexu­el­len) Phan­ta­sie. Man­ches geschieht im Fie­ber­traum. Das muss man erst ein­mal unter­schei­den kön­nen. Das Ende ist so offen, wie ich sel­ten in einem Buch gele­sen habe. Abge­schnit­ten, so kam es mir vor. Scha­de. Aller­dings, betrach­tet man den Text im Impres­sum, wird auch rasch klar, war­um dies so ist: “Die deut­sche Aus­ga­be ent­hält nur die Erzäh­lung “Artur og Alma” die Teil des Erzähl­bands “Få meg på, for faen” und Grund­la­ge für den Film “Turn me on” ist.” Scha­de, dass man das kom­plet­te Ori­gi­nal nicht über­setzt hat. Die­ses ist auch nicht gera­de umfang­reich: 191, Sei­ten. Der Film, der mit “Mach’ mich an, ver­dammt noch mal!” über­setzt wur­de, kam 2014 in die deut­schen Kinos und hat eini­ge Prei­se erhal­ten. Eine net­te Ergän­zung zur Lek­tü­re.

LesealternativenEro­tik im Jugend­buch, das gibt es jede Men­ge: Eine Samm­lung von Kurz­ge­schich­ten fin­dest du in den Büchern “Lust.Liebe.Sex” von Ilo­na Ein­wohlt oder “Ver­dammt heiß” von Asa Ander­berg Strol­lo. Oder lies die Bücher von Lisa Des­ro­chers (z.B. “A litt­le too far”) und Robin Lyall (z.B. “Berührt”). Das The­ma Selbst­be­frie­di­gung wird auch in fol­gen­den Roma­nen erwähnt: “Mein fan­tas­ti­sches Leben — von wegen!” von San­ne Søn­der­gaard, “Papier­flie­ger­wor­te” von Dawn O’Porter und “Und plötz­lich war der Wald so still” von Moa Eriks­son Sand­berg. Viel Sexua­li­tät erwar­tet dich in der zugleich sehr span­nen­den “Dark Vil­la­ge”-Rei­he von Kje­til John­sen. Gute Alter­na­ti­ven sind auch “Dok­tor­spie­le” von Jaro­mir Kon­ec­ny (das Gegen­stück für Jungs zu “Turn me on!”, wur­de eben­so ver­filmt) und “Doing it” von Mel­vin Bur­gess.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Fischer
ISBN: 978-3-7335-0116-7
Erscheinungsdatum: 20.August 2015
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 6,99€
Seitenzahl: 80
Übersetzer: Ina Kronenberger
Originaltitel: "Artur og Alma" aus "Få meg på, for faen"
Originalverlag: Samlaget

Norwegisches Originalcover: 
Olaug Nilssen Turn me on!












Deutscher Filmtrailer:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(3,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

---------------------------------------------------------------------------------
Norwegisches Cover: Homepage von Samlaget

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.