Michael Grant und Katherine Applegate — Eve & Adam

Michael Grant Katherine Applegate Eve & Adam1.Februar 2014

Der New-York-Times-Best­sel­ler­au­tor Micha­el Grant hat sich für sein neu­es­tes Buch “Eve & Adam” mit der ame­ri­ka­ni­schen Schrift­stel­le­rin Kathe­ri­ne Apple­ga­te zusam­men­ge­tan (die zugleich sei­ne Frau ist). Ein tol­les Auto­ren­duo, das geschickt die Gren­zen der Gene­tik aus­zu­lo­ten weiß und mit einer Geschich­te auf­war­tet, die sowohl span­nend, als auch roman­tisch ist. Ein wirk­lich gelun­ge­nes Lese­er­leb­nis! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Nach einem unvor­her­ge­se­he­nen Zusam­men­stoß mit der Stra­ßen­bahn, bei der die 17-jäh­ri­ge Eve lei­der den Kür­ze­ren zog, lan­det das Mäd­chen im Kran­ken­haus. Bein ab, Arm äußerst ver­un­stal­tet — und doch will ihre Mut­ter, Mil­li­ar­dä­rin und Grün­de­rin eines rie­si­gen Phar­ma­un­ter­neh­mens, sie sofort in ihre eige­ne Kli­nik ver­le­gen las­sen. Wegen einer bes­se­ren Betreu­ung? Oder hat das Gan­ze noch einen ande­ren Grund? Eve muss fest­stel­len, dass in der Kli­nik jedoch eini­ges nicht mit rech­ten Din­gen zuge­hen zu scheint: so heilt ihr Bein über­na­tür­lich schnell! Und an was genau wird in dem Unter­neh­men eigent­lich geforscht? Der jun­ge Solo, ein Hand­lan­ger ihrer Mut­ter, weiß mehr und ist Eves Mut­ter schon län­ger auf der Spur. Er lässt Eve erschre­cken­des Mate­ri­al zukom­men…

Schon der ers­te Satz des Buches zeigt äußerst deut­lich, dass Micha­el Grant mit im Boot sitzt: “Ich den­ke an einen Apfel, als die Stra­ßen­bahn mich trifft, mir das Bein abreißt, mei­ne Rip­pen split­tern und mein Arm kein Arm mehr ist, son­dern nur noch eine nas­se, rote, nicht wie­der­zu­er­ken­nen­de Mas­se” (Zitat aus “Eve & Adam” S.7). Und sofort reißt das Buch den Leser in einen nicht enden wol­len­den Sog. Die Geschich­te ist durch­weg flott erzählt, teils mit einem ange­nehm iro­ni­schen Unter­ton Michael Grant Katherine Applegate Eve & Adamund die unter­schied­li­chen Erzähl­per­spek­ti­ven ver­schaf­fen einen zusätz­li­chen Reiz. Auch die Lie­be kommt in “Eve & Adam” nicht zu kurz. Denn Eve wird von ihrer Mut­ter dazu ange­hal­ten — als klei­ne Neben­be­schäf­ti­gung, wäh­rend des Gesund­wer­dens — mit Hil­fe eines Com­pu­ter­pro­gramms — ihren Traum­mann zu ent­wer­fen. Die­sen tauft sie Adam. Doch dann steht genau die­se spie­le­ri­sche Simu­la­ti­on plötz­lich Tage spä­ter vor ihr! Und er hat die sel­ben schö­nen blau­en Augen wie Solo, für den Eve unge­wollt gewis­se Gefüh­le ent­wi­ckelt hat. Aber was ist wich­ti­ger? Per­fek­ti­on oder Mensch­lich­keit? Der Roman regt nicht nur zum Nach­den­ken an, son­dern lie­fert jede Men­ge Lese­spaß.

Fazit also: Lesen!!

Unglück­lich gewählt fin­de ich lei­der die auf­ge­druck­te Inhalts­an­ga­be auf dem Buch­rü­cken. Hier wird “Eve & Adam” nur auf eine Lie­bes­ge­schich­te und die Erschaf­fung eines künst­li­chen Men­schen redu­ziert, dabei ist die­ses Buch viel mehr und vor allem für Mäd­chen und Jungs!Lesealternativen

Lese­al­ter­na­ti­ven sind zum Bei­spiel Blue­print” von Char­lot­te Ker­ner, Zwei­und­die­sel­be” von Mary E. Pear­son oder Skin­ned” von Robin Was­ser­man. Oder wer Gefal­len am Schreib­stil des/der Auto­ren gefun­den hat, für den lohnt sich die Gone”-Rei­he von Micha­el Grant, die wirk­lich spek­ta­ku­lär ist! Für Leser ab 16 Jah­ren ist auch die BZRK”-Rei­he von Micha­el Grant geeig­net.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-40104-8
Erscheinungsdatum: 1. Feburar 2014
Einbandart: Hardcover
Preis: 16,99€
Seitenzahl: 352
Übersetzer: Wolfram Ströle
Originaltitel: "Eve & Adam"
Originalverlag: Feiwel & Friends

Amerikanisches Originalcover:
Michael Grant Katherine Applegate Eve & Adam
Amerikanischer Trailer:

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

 

---------------------------------------------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Feiwel & Friends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.