Marina Gessner — The distance from me to you

Marina Gessner The distance from me to you27.Mai 2017

Die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin Mari­na Gess­ner (die eigent­lich Nina de Gra­mont heißt) hat mit “The distan­ce from me to you” einen Roman geschrie­ben, der tat­säch­lich rich­tig Lust macht die Wan­der­schu­he anzu­zie­hen und gleich mal los­zu­stür­men! Er erzählt die Geschich­te eines Mäd­chens, das sich allei­ne auf den Appa­la­chi­an Trail wagt und für meh­re­re Mona­te unter­wegs ist. Aben­teu­er pur — ver­bun­den mit einer Lie­bes­ge­schich­te. Sehr unter­halt­sam! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Die 17-jäh­ri­ge Ken­dra hat sich vor dem Col­le­ge noch eine Aus­zeit genom­men. Gemein­sam mit ihrer bes­ten Freun­din will sie eine gro­ße Rei­se antre­ten: “Seit über einem Jahr hat­ten Ken­dra und Court­ney die­se Rei­se geplant — eine drei­tau­send­fünf­hun­dert Kilo­me­ter lan­ge Wan­der­tour ent­lang des Appa­la­chi­an Trail. Das war einer der längs­ten Fern­wan­der­we­ge der Welt.” (Zitat aus “The distan­ce from me to you” S.9) Er führt durch 14 Bun­des­staa­ten, von Mai­ne bis nach Geor­gia, gilt unter Wan­de­rern als anspruchs­voll. Dafür hat Ken­dra jede Men­ge Geld gespart, sich mit Aus­rüs­tung und Wan­der­füh­rer ein­ge­deckt und viel trai­niert. Doch jetzt — kurz bevor es los­geht — macht Court­ney plötz­lichMarina Gessner The distance from me to youeinen Rück­zie­her. Sie ist wie­der mit ihrem Exfreund zusam­men­ge­kom­men und möch­te ihn jetzt nicht gleich so vie­le Mona­te allei­ne las­sen. Ken­dra ist schwer geknickt, so lan­ge hat sie sich auf die Rei­se vor­be­rei­tet. So vie­le Bücher dar­über gele­sen und jetzt soll sich ihr Traum ein­fach in Luft auf­lö­sen? Doch dann beschließt das jun­ge Mäd­chen ein­fach ohne Beglei­tung auf den Trail zu gehen: “Du kannst doch nicht ein hal­bes Jahr allein im Wald her­um­ren­nen?”, ent­geg­ne­te Court­ney. “War­um denn nicht?” Ein hal­bes Jahr allein im Wald. Noch vor einer Minu­te hat­te sich Ken­dra ent­mu­tigt und ent­täuscht gefühlt. Jetzt spür­te sie, wie jeder Zen­ti­me­ter ihrer Haut vor Auf­re­gung krib­bel­te. (Zitat S.14) Ohne ihre Eltern zu infor­mie­ren, die immer noch glau­ben, die Freun­din­nen tre­ten die Wan­de­rung gemein­sam an, star­tet Ken­dra ihren Weg auf dem Appa­la­chi­an Trail. Die Tour ist anstren­gend und bringt sie an ihre Gren­zen, lässt sie aber auch unge­ahn­te Glücks­mo­men­te erle­ben. Eben­falls auf dem Trail befin­det sich der jun­ge Sam, der ihr immer wie­der über den Weg läuft. Der ihr kaum etwas über sich erzäh­len will und etwas Dunk­les zu ver­ber­gen scheint. Ihre Mut­ter hat ihr immer gera­ten sich von Schön­lin­gen fern­zu­hal­ten. Und so ver­sucht Ken­dra ihm mög­lichst aus dem Weg zu gehen. Doch das ist schwie­rig, wenn man für Tau­sen­de von Kilo­me­tern in die sel­be Rich­tung unter­wegs ist und so kom­men sich die bei­den unwei­ger­lich immer näher…

Marina Gessner The distance from me to youThe distan­ce from me to you” wird von einem all­wis­sen­den Erzäh­ler erzählt, der sich in per­so­na­ler Sicht zumeist in Ken­dra, aber auch in Sams Per­spek­ti­ve hin­ein­ver­setzt. Die Spra­che ist zwar nicht wirk­lich lite­ra­risch, aber sehr ange­nehm und flüs­sig zu lesen. Und die Geschich­te schafft es schnell sei­nen Leser in ihren Bann zu zie­hen. Schon als Ken­dra sich auf­macht, ihre Rei­se anzu­tre­ten, packt einen buch­stäb­lich die Aben­teu­er­lust: “Mit jeder Sekun­de, die ver­strich, wuchs ihr Drang, alles, was sie an ihr altes Leben erin­ner­te, abzu­strei­fen und end­lich in die­ses neue Leben auf­zu­bre­chen.” (Zitat S.44) Ein Mäd­chen allein auf einem der größ­ten Fern­wan­der­we­ge der Welt? Das klingt nicht nur nach Abwechs­lung und Auf­re­gung — das ist es auch. Wie schon Ken­dras Freund Bren­dan sie zuvor warn­te: “Es heißt nicht ohne Grund Wild­nis”, beharr­te er. “Das ist kein Spiel, Ken­dra. Da drau­ßen gibt es kein Sicher­heits­netz, das dich auf­fängt. Man kann auf tau­send ver­schie­de­ne Arten ster­ben.” (Zitat S.17) Doch dann erlebt man eine Prot­ago­nis­tin, die rasch über sich hin­aus­wächst. Die Din­ge wagt, die sie zuvor nie gewagt hät­te und Anstren­gun­gen erträgt, die sich loh­nen. Neben­bei erfährt der Leser nicht nur, was die soge­nann­te “Trail Magicist (“Das sind klei­ne Über­ra­schun­gen unter­wegs — wenn Wan­de­rer sich gegen­sei­tig hel­fen oder Leu­te einem etwas Gutes tun.” (Zitat S.36)), son­dern auch von vie­len loka­len Bege­ben­hei­ten und Geschich­ten, die sich um den Appa­la­chi­an Trail ran­ken.

Fazit: Ein fas­zi­nie­ren­des, ereig­nis­rei­ches und zudem auch ein biss­chen roman­ti­sches Buch!

Ein Jugend­buch, das auf dem Appa­la­chi­an Trail spielt, habe ich lei­der nicht ent­deckt. Alter­na­ti­ven im Erwach­se­nen­be­reich sind hier­bei: “Kings of nowhe­re” von T.J.Forrester, “Lau­fen. Essen. Schla­fen. Eine Frau, drei Trails und 12700 Kilo­me­ter Wild­nis” von Chris­ti­ne Thür­mer uLesealternativennd “Pick­nick mit Bären” von Bill Bry­son. Rela­tiv bekannt durch die Ver­fil­mung mit Ree­se Wither­spoon ist auch der Roman “Der gro­ße Trip: Tau­send Mei­len durch die Wild­nis zu mir selbst” von Che­ryl Stray­ed, der auf dem Paci­fic Crest Trail spielt. Eine mög­li­che Alter­na­ti­ve im Jugend­buch könn­te “Kein Gip­fel zu hoch: Wie ich die höchs­ten Ber­ge aller Kon­ti­nen­te bezwang” von Jor­dan Rome­ro, aber auch “Libel­len­som­mer” von Ant­je Baben­der­er­de (hier steht die Lie­bes­ge­schich­te mehr im Vor­der­grund). Über­le­ben in der Wild­nis, das fin­det sich auch höchst aben­teu­er­lich in “Wolf Moon River” von Rai­ner Maria Schrö­der wie­der und sehr gelun­gen in “Raven: Der Berg der Gefah­ren” von Wen­dy Orr. Sehr span­nend und mit kri­mi­na­lis­ti­schen Ele­men­ten ver­se­hen sind “Blind Walk” von Patri­cia Schrö­der und “Abgrün­dig” von Arno Stro­bel.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: bloomoon
ISBN: 978-3845816043
Erscheinungsdatum: 6.März 2017
Einbandart: Broschur
Preis: 14,99€ 
Seitenzahl: 336 
Übersetzer: Katrin Behringer
Originaltitel: "The distance from me to you"
Originalverlag: Penguin Books USA

Amerikanisches Originalcover: 
Marina Gessner The distance from me to you

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punkten)

Dir gefällt die­ser Bei­trag? Dann abon­nie­re “Kasi­mi­ra” einfach
und erhal­te eine E-Mail
sobald ein neu­er Bei­trag erscheint!

-----------------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Penguin Books USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.