Louisa Reid — In deinem Licht und Schatten

Louisa Reid In deinem Licht und Schatten4.Oktober 2014

Die eng­li­sche Auto­rin Loui­sa Reid hat mit “In dei­nem Licht und Schat­ten” einen beson­ders bewe­gen­den Roman geschrie­ben. Über eine Schwestern­be­zie­hung, Gewalt in der Fami­lie und das Seh­nen nach Frei­heit. Schon allein das tol­le Cover sticht gera­de­zu ins Auge. Und die Lek­tü­re lohnt sich! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Rebec­ca und Heph­zi­bah sind Zwil­lin­ge. Jedoch glei­chen sich die 16-Jäh­ri­gen wie Tag und Nacht. Rebec­ca hat seit Geburt auf­grund einer Kno­chen­ver­schie­bung ein ent­stell­tes Gesicht und ver­sucht sich mög­lichst unsicht­bar zu machen. Heph­zi­bah (deren Name “Sie ist mei­ne Freu­de” bedeu­tet) ist hin­ge­gen wun­der­schön und extro­ver­tiert. Die Mäd­chen, die ein­an­der blind ver­trau­en und alles für­ein­an­der tun wür­den, leben bei ihren über­aus stren­gen, reli­giö­sen Eltern. Zur Groß­mut­ter und zur Tan­te, die ihnen zu vie­le Frei­hei­ten gewähr­ten, dür­fen sie nicht mehr. Jedes Ver­feh­len in Augen des Vaters — der zugleich Pfar­rer ist und mit unlau­te­ren, schein­christ­li­chen Metho­den ver­sucht an Geld zu kom­men — wird hart bestraft. Auf­grund ihres absto­ßen­den Äuße­ren ist beson­ders Rebec­ca ihm ein Dorn im Auge. Der Vater, der zuwei­len dem Alko­hol frönt, schlägt sie häu­fi­ger als ihre Schwes­ter. Jedoch nur an Stel­len, an denen die blau­en Fle­cke nicht auf­fal­len wür­den. Im Alter von neun Jah­ren hat er Rebec­ca ein­mal die Trep­pe hin­un­ter­ge­sto­ßen und sie lan­de­te im Kran­ken­haus. Doch sie durf­te kein Wort sagen, sonst wür­de man sie für immer weg­sper­ren, so erklär­te ihr der Vater damals.
Die Mäd­chen wur­den seit­her immer zu Hau­se von ihrer Mut­ter unter­rich­tet. Sie zu über­re­den, end­lich auf eine nor­ma­le Schu­le gehen zu dür­fen, hat lan­ge gedau­ert und ist für die Mäd­chen ein gro­ßes Stück Frei­heit, um dem stren­gen Eltern­haus zumin­dest für kur­ze Zeit zu ent­kom­men. Heph­zi­bah gelingt es sofort sich an die ande­ren anzu­pas­sen. Sie lernt schnell, was man sagen darf und was nicht. Was Face­book ist und wer Lady Gaga. Sie fin­det Freun­de und auch ein Jun­ge scheint an ihr inter­es­siert zu sein. Rebec­ca hin­ge­gen ver­sucht wei­ter­hin unsicht­bar zu blei­ben, zu sehr wird sie von den ande­ren ange­starrt. Jedoch ent­deckt sie die Welt der Lite­ra­tur in der Biblio­thek für sich. In jeder Pau­se liest sie in den Büchern. Mit nach Hau­se neh­men darf sie nichts. Lesen ist für den Vater Teu­fels­zeug. Eine Leh­re­rin macht Rebec­ca den Vor­schlag in ein Som­mer­camp zu fah­ren, bei dem auch Lite­ra­tur ein Schwer­punkt­the­ma ist. Heim­lich beginnt sie dafür Geld zu ver­die­nen. Doch sie hat die Rech­nung ohne ihren Vater gemacht…

Louisa Reid In deinem Licht und SchattenDas Beson­de­re an “In dei­nem Licht und Schat­ten” ist der ers­te Satz des Romans, der etwas ver­rät, was der Klap­pen­text (hin­ten, innen steht mehr) dem Leser vor­ent­hal­ten hat: “Sie haben mich gezwun­gen, heu­te zur Beer­di­gung mei­ner Schwes­tern zu gehen.”  Die schö­ne Heph­zi­bah ist tot. Wie sie gestor­ben ist, das weiß man nicht, das ist das gro­ße Geheim­nis der Geschich­te und macht auch den Reiz des Buches aus. Es wird abwech­selnd aus Rebec­cas Sicht “Danach” und aus Hephizabahs Sicht “Davor” berich­tet, wobei jene Zeit­an­ga­ben sich auf den Tod der Schwes­ter bezie­hen. Andeu­tun­gen zie­ren Rebec­cas Schil­de­run­gen, was nach dem Tod ihrer Schwes­ter gesche­hen ist. Um zu erfah­ren, was pas­siert ist, muss man wei­ter­hin Hephizabahs Schil­de­run­gen fol­gen, die unauf­halt­sam auf ein Ende zusteu­ern. Die Bezie­hung der Geschwis­ter ist sehr sen­si­bel gezeich­net. Hier ist kein Schwarz-weiß-Den­ken mög­lich. Mal tut es Heph­zi­bah weh mit­an­zu­se­hen, wie die ande­ren Mit­schü­ler ihre Schwes­ter anstar­ren, mal will sie auf kei­nen Fall mit ihr zusam­men gese­hen wer­den. Im Schat­ten ihrer Schwes­ter zu ste­hen, bedeu­tet für Rebec­ca nicht nur immer die Zwei­te zu sein, son­dern gleich­zei­tig auch Sicher­heit und Schutz. Als die­ser weg­fällt, als Heph­zi­bah stirbt, muss das Mäd­chen allei­ne zurecht­kom­men, auch wenn sie zuwei­len die Stim­me ihrer Schwes­ter wahr­nimmt. Wird Rebec­ca jemals ihre Frei­heit erlan­gen? Raus aus dem Eltern­haus kom­men? Spre­chen über das, was der Vater ihnen ange­tan hat? Als Leser fie­bert man kon­se­quent mit dem Mäd­chen mit. Aber auch Heph­zi­bahs rück­blend­ar­ti­ger all­mäh­li­cher Aus­bruch aus dem Eltern­haus berührt. Ihre stän­di­ge Angst von dem Vater erwischt zu wer­den, geht an die Ner­ven.

Fazit: Ein wirk­lich lesens­wer­tes Buch!

LesealternativenDie bes­ten Lese­al­ter­na­ti­ven zu “In dei­nem Licht und Schat­ten” sind “Zer­trenn­lich” von Sas­kia Sarg­in­son (ab 15), wel­ches eben­falls in Puz­zle­stü­cken auf die schlim­me Ver­gan­gen­heit zwei­er Schwes­tern ein­geht und Das Ende der Lügen” von Lau­ra Sum­mers, das auch abwech­selnd aus der Sicht von zwei Schwes­tern erzählt ist, die mit der Mut­ter vor der täg­li­chen Gewalt des Vaters flie­hen, um sich ein neu­es Leben auf­zu­bau­en. Im Schat­ten der Schwes­ter ste­hen auch die Prot­ago­nis­tin­nen in Bet­ween love and fore­ver” von Eliza­beth Scott und Nichts ist so per­fekt wie das Leben” von Chris­ti­ne Hur­ley Der­i­so. Ein neue­res Buch von Loui­sa Reid ist “Jeden Tag ein biss­chen mehr”.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Fischer
ISBN: 978-3-8414-2152-4
Erscheinungsdatum: 25.September 2014
Einbandart: Hardcover
Preis: 16,99€
Seitenzahl: 320
Übersetzer: Alexandra Ernst
Originaltitel: "Black heart blue"
Originalverlag: Penguin

Englisches Originalcover:
Louisa Reid In deinem Licht und Schatten












Englischer Trailer:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

 

---------------------------------------------------------------------------------
Englisches Cover: Homepage von Penguin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.