Katie Kacvinsky — Dylan & Gray

Katie Kacvinsky Dylan & Gray15.August 2014

Bekannt wur­de die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin Katie Kacvin­sky durch ihren dys­to­pi­schen Roman “Die Rebel­li­on der Mad­die Free­man”. Ihr neu­es­tes Buch “Dylan & Gray” ist nun als Taschen­buch erschie­nen, eine Lie­bes­ge­schich­te, zwei­er völ­lig gegen­sätz­li­cher Cha­rak­te­re, die zudem noch viel Lebens­weis­heit bie­tet. Schön und unter­halt­sam erzählt. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren zu emp­feh­len.

Sie heißt Dylan und sie ist völ­lig anders als die ande­ren. Obwohl der jun­ge Gray nicht gera­de behaup­ten kann beson­ders vie­le Mäd­chen zu ken­nen. Er ist ein Ein­zel­gän­ger, hat momen­tan kei­ne Freun­de und zeigt auch sonst ungern sei­ne Gefüh­le. Musik hören, stun­den­lang Gitar­re spie­len und ein­fach abhän­gen, das macht er am liebs­ten. Bis er eines Tages Dylan ken­nen­lernt, das ver­rück­te, auf­ge­weck­te Mäd­chen, das einen Som­mer­kurs in Foto­gra­phie in sei­ner Hei­mat­stadt Phoe­nix belegt hat und ein­fach so auf dem häss­li­chen Asphalt sei­ner Schu­le liegt und mit einem gera­de­zu alter­tüm­lich aus­se­hen­den Foto­ap­pa­rat zwei klei­ne Geckos abzu­lich­ten ver­sucht. Dylan ist spon­tan und sagt, was sie denkt, ohne sich dar­um zu sche­ren, was ande­re von ihr den­ken. Und gera­de das zieht Gray irgend­wie an. Als sie ihn bit­tet, ihr nach der Schu­le die Stadt zu zei­gen, lässt er sich dar­auf ein und lernt ein Mäd­chen ken­nen, das sei­ne gan­ze Welt ver­än­dert…

Erzählt wird die Geschich­te in 26 Kapi­teln und abwech­selnd aus der Sicht von Dylan und Gray. Gera­de die­se unter­schied­li­chen Betrach­tungs­wei­sen machen das Buch beson­ders inter­es­sant. Die Kapi­tel­über­schrif­ten begin­nen stets mit “Erste/r” und rei­chen von “Ers­te Begeg­nung” über “Ers­ter Kuss” bis­hin zu “Ers­te Kom­pro­mis­se”.

Katie Kacvinsky Dylan & GrayToll sind auch die unauf­dring­lich erwähn­ten, recht klu­gen Lebens­weis­hei­ten von Dylan: “Wenn man sich anpasst, macht man sich nur unsicht­bar. Um einen blei­ben­den Ein­druck zu hin­ter­las­sen, muss man sich ab und zu trau­en, aus dem Rah­men zu fal­len”. und “Die meis­ten Men­schen ver­geu­den ihr gan­zes Leben mit Sor­gen. […] Sie sind so krampf­haft damit beschäf­tigt, alles zu pla­nen und zu kon­trol­lie­ren, dass sie vor lau­ter Stress ver­ges­sen zu leben.”  Erst Dylan schafft es Gray aus sei­nem Schne­cken­haus zu her­aus­ho­len. Damit er sei­ne Gefüh­le wie­der zulas­sen kann, die er hin­ter einer Mau­er ver­steckt hält. Auch das The­ma Trau­er­ver­ar­bei­tung wird ange­spro­chen, da Grays Zwil­lings­schwes­ter Aman­da erst vor kur­zem bei einem Unfall ums Leben gekom­men ist und er noch immer dar­un­ter lei­det. Dylans wei­se Ansicht hier­zu: “Wenn uns Men­schen nahe­ste­hen, begin­nen sie lee­re Stel­len in uns aus­zu­fül­len und uns zu ver­voll­stän­di­gen, bis sie ein wesent­li­cher Teil von uns sind. Ich glau­be, mit Aman­das Tod hat Gray das Stück von sich selbst ver­lo­ren, das ihm am liebs­ten war[…]” Es ist eine Freu­de von Dylans unkom­pli­zier­ter Art, ihrer Spon­ta­ni­tät und ihrer unge­wöhn­li­chen Sicht auf die Din­ge zu lesen. Ihre Gedan­ken­gän­ge rei­ßen mit und regen zum Reflek­tie­ren über das eige­ne Leben an. Beson­ders Gray wird durch Dylan beson­ders beein­flusst und macht hier­bei eine beson­de­re Ent­wick­lung durch.

Im Eng­li­schen gibt es übri­gens schon zwei Fort­set­zun­gen von “Dylan & Gray”: “Second chan­ce” und “Final­ly, fore­ver”.

LesealternativenWenn dir “Dylan & Gray” gefällt, kannst du noch die Die Rebel­li­on der Mad­die Free­man” (Band 1) lesen. Die Fort­set­zun­gen sind Mad­die: Der Wider­stand geht wei­ter”  und “Mad­die: Immer das Ziel im Blick”. Du möch­test noch wei­te­re Lie­bes­ge­schich­te lesen, die aus bei­den Per­spek­ti­ven erzählt sind: Dann kannst du Jay Ashers “Wir bei­de, irgend­wann” oder Rei­he Du oder…” von Simo­ne Elke­les lesen. Roma­ne, die eine Lie­bes­ge­schich­te erzäh­len, aber auch zum Nach­den­ken anre­gen, sind: Die ver­rück­tes­te Nacht mei­nes Lebens” von Lau­ren Barn­holdt (The­ma: Angst), Wie viel Leben passt in eine Tüte” von Don­na Frei­tas (The­ma: Tod, Trau­er) und Bit­ter love” von Jen­ni­fer Brown (The­men: Eifer­sucht, Gewalt).

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Baumhaus
ISBN: 978-3-8432-1079-9
Erscheinungsdatum: 15.August 2014
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 7,99€
Seitenzahl: 240
Übersetzer: Ulrike Nolte
Originaltitel: "First comes love"
Originalverlag: HMH Books for Young Readers

Amerikanisches Originalcover:
Katie Kacvinsky Dylan & Gray










Amerikanisches Cover: Homepage von Katie Kacvinsky

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.