Jessica Brody — Mein Leben voller Fragezeichen

Jessica Brody Mein Leben voller Fragezeichen 31.Mai 2016

Mein Leben vol­ler Fra­ge­zei­chen” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Jes­si­ca Bro­dy ver­spricht bes­te Unter­hal­tung! Eine Geschich­te über das Tref­fen (fal­scher) Ent­schei­dun­gen, das kom­plet­te Abge­ben sol­cher an eine anony­me Blog­ge­mein­de und den Tur­bu­len­zen, die dies anrich­ten kann. Humor­voll und sehr flott erzählt. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren.

Par­ker, Colo­ra­do. Die 15-jäh­ri­ge Brook­lyn steckt schon wie­der im Schla­mas­sel. “Ich wer­de mit an Sicher­heit gren­zen­der Wahr­schein­lich­keit das Epi­zen­trum des Skan­dals sein … mal wie­der. Man könn­te wohl sagen, dass ich nega­ti­ve Schlag­zei­len wie ein Magnet anzie­he. Zu Kata­stro­phen nei­ge, die einen gewal­ti­gen Medi­en­rum­mel nach sich zie­hen.” (Zitat aus “Mein Leben vol­ler Fra­ge­zei­chen” S.8). Schon als Zwei­jäh­ri­ge ist sie durch Zufall berühmt gewor­den für ihre “Fehl­trit­te”, im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes: sie fiel in einen still­ge­leg­ten, engen Schacht und muss­te in einer stun­den­lan­gen, müh­sa­men Ret­tungs­ak­ti­on, an der die hal­be Welt Anteil nahm, befreit wer­den. Drei­zehn Jah­re spä­ter scheint sie noch immer fal­sche Ent­schei­dun­gen zu tref­fen und stän­dig für Unheil zu sor­gen. Durch ihren letz­ten Clou hat sie Jessica Brody Mein Leben voller Fragezeichen1.) Hand­schel­len ange­legt bekom­men, 2.) ihre bes­te Freun­din (die zugleich der Star der Schu­le ist) dazu gebracht, sich von ihr abzu­wen­den, muss 3.) nun 200 Stun­den gemein­nüt­zi­ge Arbeit in einem Alters­heim ableis­ten und hat 4.) Haus­ar­rest, Han­dy- und Inter­net­ver­bot von ihren Eltern erhal­ten. So kann es defi­ni­tiv nicht wei­ter­ge­hen. Des­halb lädt Brook­lyn kur­zer­hand einen eige­nen Blog hoch, auf dem sie in Zukunft alle Ent­schei­dun­gen, die sie eigent­lich selbst tref­fen muss, frem­den, anony­men Lesern über­lässt. Die ande­ren dür­fen abstim­men und über ihr Leben ent­schei­den. “Es ist, als hät­te man mir eine Last von den Schul­tern genom­men. Kei­ne Ent­schei­dun­gen mehr. Kei­ne Wahl­mög­lich­kei­ten mehr. Kei­ne Gele­gen­hei­ten mehr, mein Leben (noch mehr) zu ver­mas­seln.” (Zitat S.84) Doch was dann folgt, damit hät­te Brook­lyn im Leben nicht gerech­net! Ihre Blog­le­ser­schaft lässt sie die ver­rück­tes­ten Sachen tun: sie soll an einer stink­lang­wei­li­gen Exkur­si­on teil­neh­men; Mit­glied eines Debat­tier­clubs wer­den und ein Date mit dem best­aus­se­hen­den Jun­gen der Schu­le AUSSCHLAGEN! Lie­ber soll sie mit lang­wei­li­gen Bri­an und sei­nen Freun­den aus dem Debat­tier­club einen Abend ver­brin­gen. Oder ist Bri­an viel­leicht doch gar nicht so übel, wie Brook­lyn viel­leicht denkt…?

Jessica Brody Mein Leben voller FragezeichenJes­si­ca Bro­dy lie­fert den Leser einen sehr inter­es­san­ten Plot: was wäre, wenn man die Ent­schei­dun­gen sei­nes Lebens ein­fach mal nicht mehr selbst tref­fen müss­te, son­dern an ande­re abge­ben könn­te? Traum­vor­stel­lung oder Alp­traum? In “Mein Leben vol­ler Fra­ge­zei­chen” darf der Leser die­sem Gedan­ken­ex­pe­ri­ment auf äußerst humor­vol­le Wei­se nach­ge­hen. “Okay, wer sind die­se Leu­te? Und war­um geben sie sich so viel Mühe, mein Leben zu rui­nie­ren? Nur EINE Per­son von sie­ben­und­zwan­zig fin­det, dass ich mit Hun­ter zu der Klub­er­öff­nung gehen soll? EINE????” (Zitat S.124) Der Roman wird in der Ich-Per­spek­ti­ve und aus Brook­lyns Sicht erzählt. Hier­bei rich­tet das Mäd­chen sich hin und wie­der an die Leser, spricht sie zum Bei­spiel mit “und glaubt mir” direkt an, erzählt ihre Geschich­te. Ab und zu wer­den Abstim­mungs­er­geb­nis­se mit Lade­bal­ken in den Text ein­ge­fügt oder ihre Blog­bei­trä­ge in einem ande­ren Schrift­bild abge­druckt. Das lockert den Lese­fluss deut­lich auf und weckt gro­ßes Inter­es­se. Ins­ge­samt muss ich sagen, dass ich echt Spaß dabei hat­te, die­ses Buch zu lesen: es ist höchst unter­halt­sam, wit­zig und ich habe mich in kei­ner Sekun­de gelang­weilt, son­dern sehr gut unter­hal­ten gefühlt! Brook­lyns Erzähl­stil strotzt gera­de­zu vor Iro­nie und Sar­kas­mus. Die Spra­che ist ein­fach, frech und flüs­sig zu lesen. Am Anfang wir­ken die Per­so­nen noch etwas ste­reo­typ (die super­be­lieb­te, rei­che, Jessica Brody Mein Leben voller Fragezeichenbes­te Freun­din; die per­fek­te Schwes­ter), doch vor allem gegen Ende wird man schnell eines Bes­se­ren belehrt, wenn Kli­schees näher beleuch­tet wer­den und der Schein eben nur Schein bleibt und die Wahr­heit dahin­ter her­vor­tritt. Die Wand­lung der Haupt­per­son und Bot­schaft des Romans haben mir auch gut gefal­len: ««««Ach­tung Spoi­ler!!!!»»»» “Wenn ich auf die­se Maus­tas­te drü­cke, gebe ich im Grun­de mein eige­nes Leben auf. Und mei­ne Chan­ce, es zu leben. Feh­ler kön­nen wie­der­gut­ge­macht wer­den. Schlech­te Ent­schei­dun­gen kön­nen rück­gän­gig gemacht wer­den. Mus­ter­häu­ser kön­nen wie­der auf­ge­baut wer­den. Und Per­fek­ti­on ist nur ein Wort, bei dem man sich schlecht fühlt.” (Zitat S.326) ««««Spoi­ler Ende»»»» Am Ende wird es rich­tig dra­ma­tisch und ich konnte/wollte “Mein Leben voll Fra­ge­zei­chen” kaum mehr aus den Hän­den legen!

Fazit: Ein über­ra­schend rich­tig gutes Buch!

Jes­si­ca Bro­dy hat noch ein ande­res Buch geschrie­ben: “Fie­ses Kar­ma” und eine Neu­erschei­nung von ihr ist “Eine Woche vol­ler Mon­ta­ge”. Eine Auto­rin, die ich Lesealternativenmir als humor­vol­le Alter­na­ti­ve auch sehr gut vor­stel­len könn­te, ist Man­dy Hub­bard. Sie ver­knüpft eben­so humor­vol­le Unter­hal­tung mit Tief­gang und einer glaub­wür­di­gen Wand­lung der Prot­ago­nis­tin. Lies von ihr Ver­wünscht und zuge­näht” oder “Wie ich in High Heels durch die Zeit stol­per­te”. Eine ande­re Auto­rin, die auch leich­te und humor­vol­le Unter­hal­tung bie­tet, ist Mara Andeck (z.B. “Wen küss ich und wenn ja, wie vie­le?” “Wenn das Leben dich nervt, streu Glit­zer drauf” oder “Wol­ke 7 ist auch nur Nebel”). Abstim­mungs­er­geb­nis­se im Inter­net einer anony­men Leser­schaft, die den All­tag drei­er Mäd­chen auf schlimms­te Wei­se (hier: rich­tig schlimm!) beein­flus­sen, fin­dest du eben­falls in dem genia­len Thril­ler “Match­box Boy” von Ali­ce Gaba­thuler.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Boje
ISBN: 978-3-414-82448-6
Erscheinungsdatum: 13.Mai 2016
Einbandart: Hardcover
Preis: 12,99€ 
Seitenzahl: 352 
Übersetzer: Ann Lecker
Originaltitel: "My life undecided"
Originalverlag: Macmillan Publishers

Amerikanisches Originalcover:
Jessica Brody Mein Leben voller Fragezeichen











Amerikanischer Trailer zum Buch:

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Dir gefällt die­ser Bei­trag? Dann abon­nie­re “Kasi­mi­ra” ein­fach
und erhal­te eine E-Mail
sobald ein neu­er Bei­trag erscheint!

- — - — - — - — - — - — - — - — - — - — - — - — - — - — - — - — - — -
Ame­ri­ka­ni­sches Cover: Home­page von Jes­si­ca Bro­dy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.