Donna Freitas — Wie viel Leben passt in eine Tüte?

 Donna Freitas Wie viel Leben passt in eine Tüte?1.November 2014

Neu als Taschen­buch ist der außer­ge­wöhn­li­che Titel “Wie viel Leben passt in eine Tüte?” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Don­na Frei­tas erschie­nen. Ein wun­der­schö­nes Buch, das berüh­ren wird — über Abschied und Tod, Lie­be und Lust, das Leben wie­der zu genie­ßen! Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren. Und inter­es­sier­te Erwach­se­ne. Emp­feh­lens­wert!

Das Leben der nun 16-jäh­ri­gen Rose hat sich voll­kom­men ver­än­dert, seit ihre Mut­ter an Krebs gestor­ben ist. Sie geht nicht mehr auf Par­tys, sie hat das Cheer­lea­ding abge­bro­chen. Sie mag kei­ne Musik mehr hören, weil sie dann nur noch trau­rig ist. Und in der Bezie­hung zu ihrem Freund Chris, dem erfolg­rei­chen Quar­ter­back der Schu­le, läuft auch nicht mehr alles rund. Rose mag sei­ne Berüh­run­gen nicht mehr, kann sei­ne Nähe manch­mal nicht ertra­gen. Ihr älte­rer Bru­der Jim lebt nicht mehr bei ihnen zu Hau­se, er stu­diert bereits. Des­halb muß Rose sich auch noch allein um ihren Vater küm­mern, der von Zeit zu Zeit zu viel Alko­hol trinkt und völ­lig betrun­ken und trau­rig nach Hau­se kommt. Kurz nach der Beer­di­gung hat Rose bereits das klei­ne Tüt­chen in dem Klei­der­schrank ihrer Mut­ter gefun­den, auf dem ihr Name steht: Roses Sur­vi­val Kit. Dar­in befin­den sich ver­schie­de­ne Gegen­stän­de und ein Brief. Mit fol­gen­der Anwei­sung: “[…]viel­leicht kann ich dir etwas mit­ge­ben, das dir hilft, dich lang­sam wie­der an das Leben zu gewöh­nen, nach­dem ich fort bin. Für die Din­ge, dich ich dir ein­ge­packt habe, gibt es kei­ne bestimm­te Rei­hen­fol­ge. Es sind ein­fach nur Gegen­stän­de, von denen ich mir wün­sche, dass du sie dir genau ansiehst, dar­über nach­denkst und sie nie­mals ver­lierst, mei­ne gelieb­te Toch­ter[…].” In der Tüte lie­gen Donna Freitas Wie viel Leben passt in eine Tüte?ein Foto mit Blu­men dar­auf, ein IPod, eine Ket­te, ein Papier­stern, eine Schach­tel mit Bunt­stif­ten und ein Papier­dra­che. Rose beginnt mit dem Foto mit den Pfingst­ro­sen. Sie beschließt wel­che in dem gro­ßen, gelieb­ten Gar­ten ihrer Mut­ter, anzu­pflan­zen. Sie kann mit Gar­ten­ar­beit wirk­lich gar nichts anfan­gen und so fragt sie den 17-jäh­ri­gen Will um Hil­fe, der sich seit­dem um ihren Gar­ten küm­mert. Sie hat sonst nie mit ihm gespro­chen. Er war immer sehr zurück­hal­tend und distan­ziert. Aber auch er hat vor Jah­ren sei­nen Vater ver­lo­ren. Lang­sam kom­men die bei­den sich näher und eine zar­te Lie­be ent­spinnt sich…

Die Geschich­te ist in ein­zel­ne Kapi­tel unter­teilt, die stets mit einem Inter­pre­ten und einem Lied­ti­tel begin­nen. Eine schö­ne Anspie­lung auf die Musik, die einst Rose’ gan­zes Leben erfüllt hat und die sie erst jetzt wie­der zuzu­las­sen beginnt, so wie ande­re Din­ge, vor denen sie sich ver­sperrt hat. Der Titel “Wie viel Leben passt in eine Tüte?” ist sehr gut gewählt und macht erst ein­mal nur neu­gie­rig. Aber er regt auch zum Nach­den­ken an. Was wür­de man selbst in solch eine Tüte ste­cken? Was bedeu­tet Leben? Was braucht man um über­haupt glück­lich zu sein? Geh selbst auf Ent­de­ckungs­rei­se! Das Buch ist eben­falls ide­al um Trau­er zu ver­ar­bei­ten oder um ein­fach nur eine Geschich­te zu lesen, die ans Herz geht. Sehr sen­si­bel geschrie­ben. Abso­lut zu emp­feh­len!!Lesealternativen

Für alle Leser von Jen­ny Down­ham “Bevor ich ster­be” oder Fans von Johns Greens Meis­ter­werk Das Schick­sal ist ein mie­ser Ver­rä­ter”! “Wie viel Leben passt in eine Tüte?” ist auch als Geschenk zur Kon­fir­ma­ti­on geeig­net (Don­na Frei­tas ist unter ande­rem Theo­lo­gin). Zwei bewe­gen­de Roma­ne, in denen eben­falls die Mut­ter gestor­ben ist, sind Das Jahr, nach­dem die Welt ste­hen blieb” von Cla­re Fur­niss und Nichts als Lie­be” von Beth Kephart. Oder lies mal den Arti­kel Das The­ma Tod in der Jugend­li­te­ra­tur”, dort fin­dest du auch eini­ge Anre­gun­gen.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: dtv
ISBN: 978-3-423-78283-8
Erscheinungsdatum: 1.November 2014
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 8,95€
Seitenzahl: 400
Übersetzer: Christine Gallus
Originaltitel: "Survival kit"
Originalverlag: Farrar Straus & Giroux

Amerikanisches Originalcover:
Donna Freitas Wie viel Leben passt in eine Tüte?











Hörprobe:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

 

---------------------------------------------------------------------------------
Englisches Cover: Homepage von Donna Freitas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.