David Safier — Muh!

David Safier Muh!1.November 2013

Muh!” von dem deut­schen Auto­ren David Safier ist eine Tier­ge­schich­te im übli­chen humor­vol­len Safier-Stil aus der Sicht einer ost­frie­si­schen Kuh. Die­se will mit ihren Gefähr­ten nach Indi­en aus­wan­dern und das Glück suchen. Leich­te Unter­hal­tungs­li­te­ra­tur für einen ent­spann­ten Lese­abend! Für Erwach­se­ne und Jugend­li­che ab 15.

Die Kuh Lol­le, die ihren Lover — den Stier Cham­pi­on — gera­de infla­gran­ti mit der Kuh Susi erwischt, ist ent­setzt. Nicht nur über Cham­pi­ons ein­falls­rei­che Erklä­rung: “Lol­le, es war so…Susi hat der Rücken gejuckt, und da hat sie mich gefragt, ob ich mal krat­zen kann.”, (Zitat aus “Muh!”, 1.Kapitel) son­dern auch von dem, was ihr der ita­lie­ni­sche Kater Gia­co­mo, den sie aus einem Fluss geret­tet hat, ver­kün­det: Men­schen ESSEN Kühe. Nein, wer rech­net denn mit so etwas!? Und da der Bau­ern­hof ver­kauft wur­de, sol­len sämt­li­che Kühe direkt ins Schlacht­haus gebracht wer­den. So plant Lol­le mit ihren zwei bes­ten Freun­din­nen, die unnah­ba­re Hil­de und die nai­ve Kuh Radies­chen, das Wei­te zu suchen. Nach Indi­en wol­len sie, das angeb­lich ein Para­dies für Kühe sein soll. Dum­mer­wei­se beschließt aus­ge­rech­net David Safier Muh!Riva­lin Susi sich ihnen anzu­schlie­ßen. Alle ande­ren Kühe glau­ben Lol­les soeben erfah­re­ner Wahr­heit nicht. Doch es liegt ein wei­ter Weg vor ihnen. Sie müs­sen den Elek­tro­zaun über­win­den, dem Bau­ern und sei­nem Knall­stab (=Gewehr) ent­kom­men, die drei Wach­hun­de über­lis­ten und dann auch noch dem gefürch­te­ten Old Dog gegen­über­tre­ten, dem gefähr­lichs­ten aller Hun­de. Wer­den sie es schaf­fen? Und wie weit ist es eigent­lich nach Indi­en?

Mit ein wenig Lebens­phi­lo­so­phie (Wo fin­de ich mein Glück? Brau­che ich einen Mann zum Glück­lich­sein?) und viel Humor unter­hält David Safier sei­ne Leser… Man kann sich gut in Lol­le hin­ein­ver­set­zen (wobei die­se natür­lich doch sehr ver­mensch­licht wur­de). Ein komi­scher Ein­fall des Autors jagt den nächs­ten, wobei soviel Mate­ri­al vor­han­den ist — das bei­na­he naht­los anein­an­der­ge­fügt wird — dass lei­der nicht jeder Witz zün­den kann. Ein Hin­gu­cker ist der schmu­cke Innen­ein­band. Hier wird die Rei­se der Kühe in wit­zi­gen Bil­dern zusam­men­ge­fasst (bezieht sich auf die Hard­co­ver-Aus­ga­be).

Die Figur des ita­lie­ni­schen Katers Gia­co­mo erin­nert ein wenig an Casa­no­va aus “Mie­ses Kar­ma”. Die Geschich­te sel­ber hat mich per­sön­lich sofort an die Kin­der­buch-Rei­he die Schaf­gä­ääng” von Chris­ti­ne und Chris­to­pher Rus­sell den­ken las­sen, in der eben­falls eine Grup­pe an Tie­ren hin­aus in die wei­te Welt zie­hen (aller­dings um dem Auf­ruf ihres Schaf­got­tes zu fol­gen). Und so wie die Scha­fe an die “Bal­la­de vom Vlies” glau­ben, so tun dies die Kühe in Safiers Roman mit den “Hei­li­gen Lie­dern”. Ein­ge­fügt in den Roman fin­det der Leser auch die Geschich­te der Kuh-Göt­tin Naia, wie die­se die Kühe, die Stie­re etc schuf. Die Geschich­te selbst ist soli­de erzählt, bie­tet ein Hap­py End und vie­le Lebens­weis­hei­ten. Alle Leser, die also auf der Suche nach dem Glück sind, kön­nen von die­sen (hoch intel­li­gen­ten) Kühen hier noch etwas ler­nen!

Eine Lese­al­ter­na­ti­ve für Jun­ge­blie­be­ne wäre somit Die Schaf­gä­ääng” von Chris­ti­ne und Chris­to­pher Rus­sell, von denen es mitt­ler­wei­le schon eini­ge Tei­le gibt. Alle unab­hän­gig von­ein­an­der zu lesen. Sie spie­len meis­tens in einem ande­ren Land. Oder du liest noch die ande­ren Bücher von Erfolgs­au­tor David Safier: “Mie­ses Kar­ma”, “Jesus liebt mich”, “Plötz­lich Shake­speare”, Hap­py Fami­ly”. Ein Roman, der sich mit einem erns­ten The­ma aus­ein­an­der­setzt, ist “28 Tage lang” (das Leben in einem War­schau­er Ghet­to).

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-25626-4
Erscheinungsdatum: 1.November 2013
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 9,99€
Seitenzahl: 336 
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Trailer zum Buch:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.