Fantasy/Mystery

Shadow Dragon — es gibt Neues zu berichten!

Shadow Dragon31.Juli 2017

Vor eini­ger Zeit wur­de Kasi­mi­ra ja vom Oetin­ger Ver­lag zur Bot­schaf­te­rin ernannt, dazu berech­tigt exklu­si­ve Infor­ma­tio­nen über die Sep­tem­ber-Neu­erschei­nung “Shadow Dra­gon: Die fal­sche Prin­zes­sin” von Kris­tin Bria­na Otts zu ver­brei­tenDer ers­te Band einer geplan­ten Rei­he, der sei­ne Leser in ein exo­ti­sches Land — in ein legen­dä­res Kai­ser­reich ent­füh­ren wird! Das Päck­chen, das Kasi­mi­ra jetzt erreicht hat, umfasst aber­mals eine beson­de­re Per­ga­ment­rol­le mit Insi­der­infor­ma­tio­nen, ein Lese­zei­chen, einen Auf­kle­ber, ein Tat­too(!) und vier Kar­ten, die über die Dra­chen des Rei­ches berich­ten. Denn wäh­rend das letz­te Mal die ein­zel­nen König­rei­che vor­ge­stellt wur­den, gibt es nun neu­es Mate­ri­al über die … Weiterlesen!

Soman Chainani — The School for Good and Evil: Es kann nur eine geben

Soman Chainani School for Good and Evil15.Juli 2017

Der ers­te Teil der New York Times Best­sel­l­er­tri­lo­gie des ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren Soman Chaina­ni ist nun end­lich als Taschen­buch erschie­nen: “The School for Good and Evil: Es kann nur eine geben” ent­führt sei­ne Leser in eine fan­tas­ti­sche Welt, in der die Haupt­fi­gu­ren zu Hel­den oder Böse­wich­ten aus­ge­bil­det wer­den, um schließ­lich in einem Mär­chen zu lan­den. Ein Buch über Gut und Böse, die Schwie­rig­keit, das eine vom ande­ren zu unter­schei­den und den Wert der Freund­schaft. Ein äußerst unter­halt­sa­mes Lese­ver­gnü­gen: aben­teu­er­lich, mär­chen­haft, sehr span­nend und zuwei­len höchst amü­sant — was will man mehr? Und sogar eine Ver­fil­mung könn­te bald Rea­li­tät wer­den: Uni­ver­sal Pic­tures hat sich bereits die Film­rech­te gesi­chert! Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren.

Gaval­don. Ein klei­nes Dorf, umge­ben von Wald. Ein Dorf, das nie­mand ver­las­sen kann. Denn alle Wege durch den Wald füh­ren immer wie­der nach Gaval­don zurück. Hier leben Sophie und Aga­tha, die unter­schied­li­cher nicht sein könn­ten. Sophie, die sich fühlt, klei­det, benimmt, als wäre sie eine Prin­zes­sin und Aga­tha, die an einem Fried­hof wohnt, düs­te­re Klei­dung trägt und eben­so düs­te­re Gedan­ken hegt. Von den Dorf­be­woh­nern wird sie als Hexe ange­se­hen. Trotz­dem sind die bei­den Mäd­chen mit­ein­an­der befreun­det. Doch dann nähert sich… Weiterlesen!

Sarah Alderson — Lila’s Secret: Trügerische Nähe

Sarah Alderson Lila's Secret Trügerische Nähe14.Juli 2017

Lila’s Secret: Trü­ge­ri­sche Nähe” von der bri­ti­schen Auto­rin Sarah Alder­son ist ein Span­nungs­ro­man mit einem Touch Para­psy­cho­lo­gie und einer waaaahn­sin­nig roman­ti­schen Lie­bes­ge­schich­te! Ein Buch, das sei­ne Leser gleich schon zu Beginn in sei­nen Bann zie­hen wird und wegen dem man ger­ne mal eine schlaf­lo­se Nacht in Kauf nimmt. Der ers­te Band einer zwei­tei­li­gen Rei­he. Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Abso­lu­ter Lese­tipp!! Wer von Sarah Alder­son noch nie etwas gele­sen hat, der soll­te das defi­ni­tiv mal ändern und hier zugrei­fen. Eines ihrer bes­ten Bücher! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren.

Vor fünf Jah­ren wur­de Lilas Mut­ter grau­sam ermor­det. Vom Täter fehlt jede Spur. Seit­dem lebt das nun 17-jäh­ri­ge Mäd­chen mit ihrem Vater in Lon­don, da die­ser Ame­ri­ka sofort nach dem Tod sei­ner Frau ver­las­sen woll­te. Nur Lilas fünf Jah­re älte­rer Bru­der Jack wohnt noch in Kali­for­ni­en. Aber ein gro­ßes Geheim­nis plagt das jun­ge Mäd­chen: sie hat — wie auch immer das gesche­hen ist — die Fähig­keit ent­wi­ckelt Gegen­stän­de per Gedan­ken­kraft zu bewe­gen! Als die­se tele­ki­ne­ti­sche Kraft bei einem Über­fall in der Öffent­lich­keit zu Tage tritt, bleibt ihr nur die Flucht: sie reist zu ihrem Bru­der nach Kali­for­ni­en. Jack arbei­tet fürs Mili­tär, ist in irgend­ei­ner Eli­te­ein­heit beschäf­tigt, über die er Lila nichts erzäh­len darf. Aber die­se ist … Weiterlesen!

Shadow Dragon — Kasimira wurde zur Botschafterin ernannt!

Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin10.Juli 2017

Ein net­tes, klei­nes Päck­chen erhielt Kasi­mi­ra vor weni­gen Tagen. Dar­in: ein Notiz­buch, ein Lese­zei­chen, ein Blei­stift, ein Aus­weis, jede Men­ge blau­es Papier und spie­geln­de Deko­pa­pier­stück­chen — und eine geheim­nis­vol­le Per­ga­ment­rol­le. Denn Kasi­mi­ra wur­de zur Bot­schaf­te­rin ernannt und darf Infor­ma­tio­nen über eine Neu­erschei­nung preis­ge­ben, die im Sep­tem­ber im Oetin­ger Ver­lag erschei­nen wird: “Shadow Dra­gon: Die fal­sche Prin­zes­sin” von Kris­tin Bria­na Otts. Der ers­te Band einer geplan­ten Rei­he, die ihre Leser in ein exo­ti­sches Land ent­füh­ren wird — in ein legen­dä­res Kai­ser­reich, über das Kasi­mi­ra nun — dank der Per­ga­ment­rol­le — mit viel Insi­der­wis­sen berich­ten kann.… Weiterlesen!

Teri Terry — Infiziert

Teri Terry Infiziert3.Juli 2017

End­lich gibt es wie­der etwas Neu­es von der fran­zö­si­schen Erfolgs­au­to­rin Teri Ter­ry“Infi­ziert” ist der ers­te Teil einer geplan­ten Tri­lo­gie. Eine Geschich­te über den Aus­bruch einer Epi­de­mie, die Suche nach einer ver­lo­re­nen Schwes­ter und der einer ent­ste­hen­den Lie­be. Ein End­zeit­thril­ler mit Myste­ryele­men­ten. Gewohnt fes­selnd und tem­po­reich erzählt. Von der Auto­rin der “Gelöscht”-Rei­he. Bes­tes Lese­fut­ter für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Schott­land. Die 16-jäh­ri­ge Sharo­na, die ihren Namen hasst und lie­ber Shay genannt wer­den will, ist auf der Flucht vor einem Jun­gen aus ihrer Schu­le, der sie unent­wegt hän­selt. Eben auch wegen ihres Namens. Soeben hat sie ihm einen Tritt in die Weich­tei­le ver­passt und will gera­de aus dem Geschäft abhau­en, in dem sie ihn und sei­ne Freun­de unver­hofft getrof­fen hat, als ihr plötz­lich ein Zet­tel in die Hän­de fällt. Eine Ver­miss­ten­mel­dung, die … Weiterlesen!

Janet Clark — Ewig dein: Deathline

Janet Clark Ewig dein Deathline20.März 2017

Die Mün­che­ne­rin Janet Clark zeigt in “Ewig dein: Death­li­ne”, dass sie auch anders kann! Die erfolg­rei­che Thril­ler­au­to­rin prä­sen­tiert eine ganz neue Facet­te und hat dies­mal KEINEN Thril­ler geschrie­ben, son­dern eine roman­ti­sche Lie­bes­ge­schich­te mit einem Touch Myste­ry, aber auch jeder Men­ge Span­nung. Hier­zu ent­führt sie ihre Leser nach Ame­ri­ka auf eine Pfer­de­r­anch mit einem angren­zen­den India­ner­re­ser­vat. Unter­halt­sam und extrem fes­selnd! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Bun­des­staat Washing­ton. Die 16-jäh­ri­ge Josie lebt mit ihrem Vater und ihrem älte­ren Bru­der auf einer Pfer­de­r­anch in dem klei­nen Städt­chen Angels Keep. Nach dem Unfall­tod der Mut­ter haben die Drei viel zu tun, da sie neben der Zucht und Aus­bil­dung der Pfer­de auch eine Feri­en­pen­si­on betrei­ben. Viel Geld bleibt da nicht. Des­halb hat Josie einen bezahl­ten Feri­en­job im Vir­tu­al-Rea­li­ty-Spie­le-Laden von den Eltern ihrer bes­ten Freun­din Dana ange­nom­men. Die­se sind für eini­ge Zeit ver­reist und Dana darf sie ver­tre­ten. Auch Gabri­el ist mit von der Par­tie. Mit dem ver­dien­ten Geld wol­len die drei Freun­de dann für ein paar Tage in den Urlaub fah­ren. Doch dann spie­len die tech­ni­schen Gerä­teWeiterlesen!

Björn Springorum — Spiegel des Bösen

Björn Springorum - Spiegel des Bösen14.März 2017

Spie­gel des Bösen” von dem deut­schen Auto­ren Björn Springo­rum ist ein fan­tas­ti­scher Hor­ror­ro­man, der sei­ne Leser in ein unheil­vol­les Grand­ho­tel in die Alpen ent­führt, in dem es nicht mit rech­ten Din­gen zuzu­ge­hen scheint. Eine Geschich­te über Geis­ter der Ver­gan­gen­heit, eine unge­sühn­te Schuld und ein lie­ben­des Paar, das dem Bösen zu trot­zen wagt. Ein biss­chen “Shining”-Atmosphäre und schön schau­rig! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Die 15-jäh­ri­ge Sophie fährt mit ihren Eltern in den Urlaub. Für vier Tage in die Alpen in ein rie­si­ges Hotel, das nach 100 Jah­ren wie­der neu eröff­net hat. “Jetzt sah Sophie es vor sich aus dem Nebel auf­ra­gen. Das berühm­te und legen­dä­re Grand­ho­tel Raben­fels. Nun, zumin­dest, wenn sie ihrem Vater so zuhör­te. Für sie war es ein Hotel, das zwang­haft ver­sucht hat­te, sich an der abge­le­gens­ten und ödes­ten, mög­li­cher­wei­se auch käl­tes­ten Stel­le des Uni­ver­sums nie­der­zu­las­sen — und erfolg­reich gewe­sen war. Das Hotel befand sich am Ende der Welt, hoch oben auf einem schrof­fen und fros­ti­gen Fels­pla­teau, umge­ben von der­art spit­zen und stei­len Ber­gen, dass es nicht mal als Win­ter­sport­ort taug­te.” (Zitat S.10) Auf die Zeit mit ihren Eltern an die­sem selt­sa­men Ort freut Sophie sich nicht gera­de. Bereits nach zwei Tagen zählt sie die Stun­den, die sie es hier noch aus­hal­ten muss. Denn das Hotel ist ihr irgend­wie nicht ganz suspekt. Schon bei ihrer Anrei­se, als sie hät­te schwö­ren kön­nen… Weiterlesen!

Marah Woolf — GötterFunke: Liebe mich nicht

Marah Woolf - GötterFunke: Liebe mich nicht19.Februar 2017

Göt­ter­Fun­ke: Lie­be mich nicht” ist das ers­te Buch der deut­schen Auto­rin Marah Woolf, das in einem Ver­lag erscheint. Ina Kör­ner, wie sie eigent­lich heißt, hat vor allem durch ihre “Mond­Licht­Sa­ga” für Auf­merk­sam­keit gesorgt, die sie als Self­pu­blishe­rin eigen­stän­dig im Inter­net ver­trieb und dabei uner­war­te­te Erfol­ge erziel­te. Ihr neu­er Fan­ta­sy­ro­man ist der Start einer Tri­lo­gie. Gro­ße Gefüh­le tref­fen hier­bei auf die fas­zi­nie­ren­de Welt der grie­chi­schen Mytho­lo­gie! Ein schö­ner Schmö­ker, unter­halt­sam und mit­rei­ßend. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Jess ver­bringt ihre Feri­en mit ihrer bes­ten Freun­din Robyn in einem Camp in den Rocky Moun­ta­ins. “Die­ses abge­le­ge­ne Camp war mei­ne Idee gewe­sen. Nor­ma­ler­wei­se bestimm­te Robyn, wohin wir fuh­ren. Aber die­ses Mal nicht, und das, obwohl ihre Eltern das Camp für uns bei­de bezahlt hat­ten. Mei­ne Mom hät­te sich das nie leis­ten könn­ten.” (Zitat aus “Göt­ter­Fun­ke: Lie­be mich nicht” S.32) Hier wird nicht nur sport­li­che Betä­ti­gung ange­bo­ten, son­dern auch Kur­se in Alt­grie­chisch. Jess möch­te unbe­dingt Archäo­lo­gie stu­die­ren. Sie hat es in letz­ter Zeit nicht beson­ders leicht zu Hau­se gehabt: der Vater hat die Fami­lie vor zwei Jah­ren ver­las­sen, die Mut­ter ist zur depres­si­ven Alko­ho­li­ke­rin gewor­den und um ihre klei­ne Schwes­ter muss­te Jess sich auch küm­mern. Die Wochen im Camp sind da eine gelun­ge­ne Abwechs­lung. Auf der Fahrt dort­hin hat sie jedoch einen merk­wür­di­gen… Weiterlesen!

Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel — Sunshine Girl: Die Heimsuchung

Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel Sunshine Girl Die Heimsuchung4.September 2016

Sunshi­ne Girl: Die Heim­su­chung” von dem ame­ri­ka­ni­schen You­Tube-Star­lett Pai­ge McKen­zie und der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Alys­sa Shein­mel ist ein Roman, der auf der (immer noch fort­lau­fen­den) Hor­ror-Web­se­rie “The hauting of Sunshi­ne Girl” basiert. Das Buch erzählt die Geschich­te eines jun­gen Mäd­chens, das mit ihrer Mut­ter in ein neu­es Haus zieht, in dem es zu spu­ken scheint. Schön schau­rig! Für alle, die sich ger­ne ein biss­chen gru­seln möch­ten und min­des­tens 14 Jah­re alt sind. Auch für Erwach­se­ne.

Die 16-jäh­ri­ge Sunshi­ne und ihre (Adoptiv-)Mutter sind von Texas nach Washing­ton gezo­gen. In eine Klein­stadt namens Rid­ge­mont. Ihre neue Blei­be gefällt Sunshi­ne gar nicht: “Mom, das Haus ist gru­se­lig.” Wir sind die Kies­ein­fahrt zu unse­rem neu­en Zuhau­se erst halb hoch­ge­fah­ren, aber das erken­ne ich schon jetzt.” (Zitat aus “Sunshi­ne Girl: Die Heim­su­chung” S.10) Und sie täuscht sich kei­nes­wegs. Denn selt­sa­me Din­ge pas­sie­ren in die­sem Gebäu­de. Sunshi­ne hört merk­wür­di­ge Schrit­te, ein Kin­der­la­chen, obwohl doch nie­mand außer ihr und ihrer Mut­ter im Haus ist. Türen schla­gen auf ein­mal zu und Tem­pe­ra­tur sinkt schlag­ar­tig her­ab. “Plötz­lich spü­re ich, wie Weiterlesen!

Teri Terry — Book of lies

Teri Terry - Book of lies

5.Juli 2016

Book of lies” ist das neu­es­te Werk der fran­zö­si­schen Best­sel­ler­au­to­rin Teri Ter­ry, die vor allem durch ihre dys­to­pi­sche “Gelöscht”- Tri­lo­gie bekannt wur­de. Ein in sich abge­schlos­se­ner Roman über Zwil­lings­schwes­tern, die erst durch den Tod der Mut­ter zusam­men­ge­führt wer­den und Unheil­vol­les über ihre Ver­gan­gen­heit her­aus­fin­den. Eine Geschich­te mit fan­tas­ti­schen Ele­men­ten, die einen gleich in ihren Bann zieht! Atmo­sphä­risch und sehr fes­selnd erzählt. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und für Erwach­se­ne.

Win­ches­ter. Eng­land. Es sind zwei unter­schied­li­che Grün­de, die die bei­den Mäd­chen auf die glei­che Beer­di­gung füh­ren: Piper, um sich von ihrer gelieb­ten Mut­ter zu ver­ab­schie­den und um sie zu trau­ern. Und Quinn, um sich davon zu über­zeu­gen, dass ihre Mut­ter, die sie nur has­sen konn­te, auch wirk­lich tot ist. Piper und Quinn sind Geschwis­ter. Zwil­lin­ge. Und sie haben nichts von­ein­an­der gewusst. Erst jetzt haben sie sich ken­nen­ge­lernt. Ihre Mut­ter wur­de von Hun­den … Weiterlesen!