Amerikanische/r Autor/in

Colleen Hoover — Nur noch ein einziges Mal

Colleen Hoover - Nur noch ein einziges Mal22.November 2017

Die ame­ri­ka­ni­sche Best­sel­ler­au­to­rin Col­le­en Hoo­ver erfreut ihre Fans mit einem neu­en Werk: “Nur noch ein ein­zi­ges Mal”. Ein Roman über gro­ße Gefüh­le und wie schnell die­se zer­bre­chen kön­nen. Eine packen­de, höchst unter­halt­sa­me und emo­tio­na­le Geschich­te von einer Meis­te­rin des Erzäh­lens. Weni­ge Tage nach Erschei­nen bereits auf der Spie­gel-Best­sel­ler­lis­te gelan­det — zu Recht! Eines ihrer per­sön­lichs­ten und (mei­ner Mei­nung nach) bes­ten Bücher. Für rei­fe Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und für Erwach­se­ne.

Vor zwei Jah­ren ist die 23-jäh­ri­ge Lily erst nach Bos­ton gezo­gen, als sie in ihr Hei­mat­dorf zurück­fährt, um ihren Vater zu beer­di­gen. Ihren Vater, den Bür­ger­meis­ter, den sie gehasst hat. Der ihre Mut­ter regel­mä­ßig schlug und nach außen hin den Schein wahr­te, als sei alles in bes­ter Ord­nung. Als sie eine Trau­er­re­de hal­ten soll, um zu erwäh­nen, was sie an ihm schät­ze, fällt ihr ein­fach nichts ein. Sie steht vor­ne vor den Gäs­ten und kann ein­fach kei­ne Eigen­schaft auf­zäh­len, die sie an ihm moch­te und bricht schließ­lich ab. Zurück in Bos­ton will Lily ein­fach nur ihre Ruhe haben zum Nach­den­ken über alles und flüch­tet sich auf das Dach eines Hoch­hau­ses. Dort trifft sie uner­war­tet auf jeman­den, der eben­falls mit sei­nen Gefüh­len der Wut an die­sen Ort geflüch­tet ist. Ryle. Ein ange­hen­der Neu­ro­chir­urg, der am heu­ti­gen Tag einen klei­nen Jun­gen auf dem Ope­ra­ti­ons­tisch ver­lo­ren hat“Er sieht mich an. Sieht mich rich­tig an. Als sein Blick mei­nen trifft, kommt es mir vor, als wür­de er mei­neWeiterlesen!

John Green — Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

John Green Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken17.November 2017

Schlaft gut, ihr fie­sen Gedan­ken” ist das neu­es­te Werk des ame­ri­ka­ni­schen Best­sel­ler­au­to­ren John Green, der nun fünf Jah­re nach dem Welt­erfolg “Das Schick­sal ist ein mie­ser Ver­rä­ter” end­lich wie­der etwas von sich hören lässt. In den Mit­tel­punkt stellt er ein psy­chisch kran­kes Mäd­chen und ihren tur­bu­len­ten All­tag. Eine Geschich­te über Gedan­ken­spi­ra­len, der Suche nach dem eige­nen Selbst und dem uner­war­te­ten Fin­den der Lie­be. Ein tief­sin­ni­ges, cha­rak­ter­star­kes Buch, das durch Authen­ti­zi­tät und lite­ra­ri­scher Qua­li­tät zu über­zeu­gen weiß. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

India­na­po­lis. Die 16-jäh­ri­ge Aza lei­det unter star­ken Ängs­ten und Zwän­gen. Wenn sie nur an ihren Magen­in­halt denkt, wird ihr ganz anders. Sie ekelt sich vor ihren eige­nen Ver­dau­ungs­vor­gän­gen und ver­sucht sich beim Essen lie­ber kei­ne Gedan­ken über die Pro­zes­se zu machen, die in ihrem Kör­per ablau­fen. An der Anzahl der Zel­len gemes­sen besteht der Mensch zu über 50 Pro­zent aus Bak­te­ri­en, was bedeu­tet, dass die Hälf­te der Zel­len, die zu uns gehö­ren, gar nicht unse­re sind. […] ich bil­de mir häu­fig ein, ich kann spü­ren, wie sie in und auf mir leben, sich fort­pflan­zen und ster­ben.” (Zitat S.9 aus “Schlaft gut, ihr fie­sen Gedan­ken”) Immer wie­der liest Aza fach­spe­zi­fi­sche Wiki­pe­dia-Ein­trä­ge und hat pani­sche Angst davor eineWeiterlesen!

Alyssa Sheinmel — Faceless

Alyssa Sheinmel Faceless17.Oktober 2017

Faceless” ist der neue Roman der ame­ri­ka­ni­schen Schrift­stel­le­rin Alys­sa Shein­mel, der sich mit einer erns­ten The­ma­tik aus­ein­an­der­setzt und ein Mäd­chen in den Mit­tel­punkt stellt, die nach einem Unfall eine Gesichts­trans­plan­ta­ti­on bekommt. Eine Geschich­te über das Aus­se­hen, das Anders­sein und die Suche nach der eige­nen Iden­ti­tät. Unheim­lich berüh­rend und emo­tio­nal erzählt. Ein Buch, das schnell gefan­gen nimmt! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Die 16-jäh­ri­ge Mai­sie ist frisch ver­liebt. Seit Janu­ar ist sie mit Chi­rag zusam­men: “Heu­te Abend tref­fen wir uns wie­der. Viel­leicht sage ich es dann. Wenn er es als Ers­ter sagt, dann zie­he ich auf jeden Fall nach. Ich fan­ge schon mal an zu üben, flüs­te­re es lei­se mit jedem Aus­at­men vor mich hin: “Ich lie­be dich auch. Ich lie­be dich auch. Ich lie­be dich auch.” (Zitat S.8) Doch zu dem abend­li­chen Tref­fen wird es nicht kom­men. Denn auf ihrer täg­li­chen Lauf­run­de gerät die Eins­er­schü­le­rin und Sports­ka­no­ne in ein Gewit­ter. Der Blitz schlägt in einen Baum neben ihr ein und der dar­auf­hin abre­chen­de, bren­nen­de Ast trifft eine Strom­lei­tung. Ein Fun­ken­re­gen geht auf das jun­ge Mäd­chen nie­der. Das nächs­te Mal, als Mai­sie erwacht, ist sie bereits Weiterlesen!

Kelly Anne Blount — Ich komm dich holen, Schwester

Kelly Anne Blount - Ich komm dich holen, Schwester15.Oktober 2017

Die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin Kel­ly Anne Blount hat mit ihrem Buch “Ich komm dich holen, Schwes­ter” auf der E-Book-Platt­form Watt­pad einen rie­sen Erfolg gelan­det. Jetzt ist der mit ein paar Hor­ror­ele­men­te gespick­te Psy­cho­thril­ler ins Deut­sche über­setzt wor­den. Eine Geschich­te über eine Ent­füh­rung, einer Psy­cho­pa­tin und der Flucht vor eben jener. Span­nungs­ge­la­den. Hef­tig. Ein kurz­wei­li­ges 192-Sei­ten lan­ges Lese­ver­gnü­gen mit klei­nen Schwä­chen. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Vor drei Mona­ten hat die jun­ge Abria­na ihn im Inter­net ken­nen­ge­lernt. Eas­ton Pier­ce. Jetzt ist sie mit das ers­te Mal ver­ab­re­det und will sich mit ihm in einem Restau­rant tref­fen. Doch auf dem Weg dort­hin fin­det er den Treff­punkt nicht und schreibt ihr, dass er von einer Sei­ten­stra­ße aus in ihre Rich­tung lau­fen wird. Auch Abria­na weicht auf die­se Neben­gas­se aus, um ihm ent­ge­gen­zu­kom­men. Nichts ahnend, dass er sie in weni­gen Augen­bli­cken über­wäl­ti­gen und ent­füh­ren und in eine klei­ne Hüt­te im Wald ver­schlep­pen wird. “War­um tust du mir das an?” “Weil ich dich lie­be.” Wie­der stell­ten sich die Här­chen in mei­nem Nacken auf. Ist der Typ kom­plett ver­rückt? “Glaub mir, ich lie­be dich”, beteu­er­te er.” (Zitat S.9) Abria­na muss eine Augen­bin­de tra­gen und ist … Weiterlesen!

Kristin Briana Otts — Shadow Dragon: Die falsche Prinzessin

Kristin Briana Otts - Shadow Dragon: Die falsche Prinzessin27.September 2017

Die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin Kris­tin Bria­na Otts ent­führt ihre Leser in ihrem Fan­ta­sy­ro­man “Shadow Dra­gon: Die fal­sche Prin­zes­sin” in eine exo­ti­sche Welt und in ein legen­dä­res Kai­ser­reich. Die Geschich­te über einen sagen­um­wo­be­nen Dra­chen, eine Kai­ser­krö­nung und eine jun­ge Krie­ge­rin, die sich als Prin­zes­sin aus­gibt, obwohl sie kei­ne ist und sich uner­war­tet zwi­schen zwei Män­nern ent­schei­den muss. Geheim­nis­voll, roman­tisch und mit­rei­ßend erzählt. Der ers­te Teil einer geplan­ten Tri­lo­gie. Ein gelun­ge­ner Auf­takt. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Chit­wit­lok-Impe­ri­um. Die 16-jäh­ri­ge Kai stammt aus einer armen Fami­lie und wur­de als Baby vor dem Tem­pel der Kosuke, der Son­nen­göt­tin, aus­ge­setzt um dort ein bes­se­res Leben zu füh­ren. Sie wur­de zu einer Onna-Bug­ei­­sha, einer Art weib­li­chen Samu­rai­kämp­fe­rin, aus­ge­bil­det. Sie beherrscht den Nah­kampf, den Schwert­kampf, die Kunst der Spio­na­ge und kennt sich mit Spra­chen und der Geschich­te der König­rei­che aus. Seit einem Jahr darf sie jetzt schon Prin­zes­sin Nori­ka die­nen und gehört zur könig­li­chen Leib­gar­de und den bes­ten Kämp­fe­rin­nen des Lan­des. Doch als Prin­zes­sin Nori­ka bei einem Atten­tat schwer ver­letzt wird… Weiterlesen!

Jake Halpern & Peter Kujawinski — Tochter der Flut

Jake Hapern Tochter der Flut4.September 2017

Toch­ter der Flut” von den ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren Jake Hal­pern und Peter Kuja­wink­si ist ein Fan­ta­sy­ro­man, der sei­ne Leser auf eine Insel ent­führt, auf der abwech­selnd 14 Jah­re lang Tag und 14 Jah­re Nacht herr­schen. Eine Nacht, die kei­ner über­le­ben kann. Erzählt aus der Sicht von drei Jugend­li­che, die die ret­ten­de Abfahrt von der Insel ver­pas­sen. Geheim­nis­voll, fas­zi­nie­rend und unter­halt­sam. Mit ein paar gru­se­li­gen Momen­ten. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Das sie erst 14 Jah­re alt sind, haben sie es noch nie erlebt. Die Zwil­lings­ge­schwis­ter Marin und ihr Bru­der Kana. Wie die ers­te Nacht sich ihrer Hei­mat­in­sel Bliss nähert: “End­lich geschah, was sie so lan­ge erwar­tet hat­ten. In den vier­zehn Jah­ren des Tages war ihre Insel stän­dig von Hoch­was­ser umge­ben. Doch dann, kurz bevor die Son­ne ver­schwand, setz­te plötz­lich die Ebbe ein. […] Und das Was­ser blieb weg, bis es bei Son­nen­auf­gang rund vier­zehn Jah­re spä­ter genau­so schnell zurück­kehr­te.” (Zitat S.12) Doch die Nacht bedeu­tet eine gro­ße Gefahr für die Ein­woh­ner: denn sobald die Ebbe ein­setzt, müs­sen sie … Weiterlesen!

Eileen Cook — Die Wahrheit kennst nur du

Eileen Cook - Die Wahrheit kennst nur du21.August 2017

Die Wahr­heit kennst nur du” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Eile­en Cook ist ein raf­fi­niert erzähl­ter Psy­cho­thril­ler über ein Mäd­chen ohne Erin­ne­run­gen, den Tod der bes­ten Freun­din und eine erschre­cken­de Wahr­heit, die lang­sam ans Licht zu kom­men droht. Ein­dring­lich und sehr unter­halt­sam geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Die 18-jäh­ri­ge Jill erwacht urplötz­lich im Kran­ken­haus“Ich wuss­te nicht mal, wel­chen Tag wir hat­ten. Die Tür öff­ne­te sich quiet­schend, und als ich hin­über­sah, wuss­te ich, dass es wirk­lich schlecht um mich stand. Mei­ne Eltern waren hier. Bei­de. Ich hat­te sie seit Jah­ren nicht mehr zusam­men im sel­ben Raum gese­hen. Sie hass­ten sich. Nicht mal um mei­net­wil­len taten sie so, als wür­den sie mit­ein­an­der aus­kom­men.” (Zitat S.12) Jill hat eine Ver­let­zung am Kopf und eine Frak­tur am Bein und muss wegen Letz­te­rem ope­riert wer­den. Was pas­siert ist? Dar­an kann sie sich ein­fach nicht erin­nern. Ihre Eltern sagen, dass sie einen Auto­un­fall gehabt hat. Aber sie weiß gar nichts mehr dar­über. Sie hofft eigent­lich nur, dass … Weiterlesen!

Jessi Kirby — Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby Mein Herz wird dich finden28.Juli 2016

Mein Herz wird dich fin­den” ist der neu­es­te Roman der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Jes­si Kir­by. Ein Roman über Ver­lust, Ver­rat, die Lie­be und das The­ma Organ­spen­de. Eine wirk­lich ergrei­fen­de Geschich­te, die man am liebs­ten gar nicht mehr aus den Hän­den legen will! Ein Buch — ein­fach zum Abtau­chen und zum Dahin­schmel­zen (ohne kit­schig zu sein). Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Bei einem Auto­un­fall muss­te Jacob sein Leben las­sen. Jacob. Mias Freund. Die Trau­er hüllt das jun­ge Mäd­chen ein. Bis sich eines Tages eine Emp­fän­ge­rin der vie­len Organ­spen­den von Jacob über eine Ver­mitt­lungs­zen­tra­le bei sei­ner Mut­ter mel­det. Es ist nur ein Blatt Papier. Und doch “An jenem Tag warf ihr kra­ke­li­ger Brief auf schö­nem Papier Licht in mei­ne Dun­kel­heit. Ihr Ton war demü­tig, es tat ihr so furcht­bar leid, dass Jacob gestor­ben war. Aber Norah Wal­ker war auch zutiefst dank­bar für das Leben, das er ihr geschenkt hat­te.” (Zitat aus “Mein Herz wird dich fin­den” S.16). Und so schreibt Mia auch Brie­fe an die ande­ren Organ­emp­fän­ger. Die, die sei­ne Leber, sei­ne Horn­haut, sei­ne Nie­re… Weiterlesen!

Emily Martin — Der Sommer, als du wiederkamst

Emily Martin - Der Sommer, als du wiederkamst24.Juli  2017

Der Som­mer, als du wie­der­kamst ist das Debüt der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Emi­ly Mar­tin. Eine Geschich­te über das Erwach­sen­wer­den, die Lie­be und die Sehn­sucht nach einer zwei­ten Chan­ce. Ein gefühl­vol­ler und sehr inten­si­ver Roman, der durch sei­ne Cha­rak­te­re und deren Authen­ti­zi­tät besticht. Eine abso­lut lesens­wer­te, emo­tio­na­le Geschich­te mit Tief­gang. Emi­ly Mar­tin ist sozu­sa­gen die neue Col­le­en Hoo­ver! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

North Caro­li­na. Die 17-jäh­ri­ge Har­per hat einen Feh­ler gemacht. Und ist bei etwas erwischt wor­den, dass sie aus der Schwimm­mann­schaft hat flie­gen las­sen. Jetzt muss sie als Straf­maß­nah­me ihrer Eltern wäh­rend der Feri­en an einem Foto­gra­fie-Som­mer­kurs teil­neh­men, auf den sie eigent­lich gar kei­ne Lust hat. Über­haupt läuft gera­de in ihrem Leben eini­ges nicht so toll: ihre Mut­ter ist an Krebs erkrankt und das jun­ge Mäd­chen hält es zu Hau­se manch­mal gar nicht mehr aus. Mit ihrer Freun­din Sadie flüch­tet Har­per sich oft in Par­tys, Alko­hol und unbe­deu­ten­de Flirts mit irgend­wel­chen Jungs. Das vor allem aber auch um zu ver­ges­sen. Was mit ihr und Declan war. Dem Jun­gen, mit dem… Weiterlesen!

Morton Rhue — Dschihad online

23Morton Rhue - Dschihad online.Juli 2017

Dschi­had online” von dem ame­ri­ka­ni­schen (Rea­li­ty-) Best­sel­ler­au­tor Mor­ton Rhue ist nun neu als Taschen­buch erschie­nen. Eine Geschich­te über die Ver­füh­rung zum radi­ka­len Islam. Im Mit­tel­punkt zwei Brü­der, die in die Fän­ge des Dschi­had gera­ten. Ein aktu­el­les, hoch­bri­san­tes und wich­ti­ges Buch. Ide­al als Schul­lek­tü­re. Man könn­te fast sagen: “Die Wel­le” rel­oa­ded! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Kha­lil ist in Ame­ri­ka gebo­ren. Doch sei­ne Eltern und sein gro­ßer Bru­der Amir stam­men ursprüng­lich aus Bos­ni­en. “Dad hat immer von den Pan­zern in den Stra­ßen erzählt, bevor Mom und er aus Sre­bre­ni­ca geflo­hen sind. Artil­le­rie­an­grif­fe. Gan­ze Wohn­blö­cke gin­gen in die Luft, Hun­der­te von Män­nern und Jun­gen zogen in den Kampf, wur­den abge­schlach­tet und in engen Gru­ben platt gewalzt.” (Zitat aus “Dschi­had online” S.23) Die­se Men­schen wur­den bei dem Mas­sa­ker getö­tet, weil sie Mos­lems waren. Kha­lils Eltern gelang die Flucht nach Ita­li­en, von wo aus sie sich nach Ame­ri­ka auf­mach­ten — in das Land der unbe­grenz­ten Mög­lich­kei­ten. Doch obwohl sie Arbeit und eine Unter­kunft fan­den, ver­lief das Leben der Fami­lie nicht beson­ders rosig. “Seit letz­ter Woche ist es eis­kalt hier. Kei­ne Hei­zung. Amir hat sich bei unse­rem Ver­mie­ter Mr Zent beschwert, der gleich damit droh­te, ihn bei der Ein­wan­de­rungs­be­hör­deWeiterlesen!