Beate Dölling — Je mehr ich dir gebe

Beate Dölling Je mehr ich dir gebe18.Februar 2014

Mit einem beein­dru­ckend schö­nen Cover fällt der Roman der deut­schen Auto­rin Bea­te Döl­ling Je mehr ich dir gebe” sofort ins Auge. Die Auto­rin erzählt eine Geschich­te über Ver­lust, Trau­er, Lie­be und Beses­sen­heit. Mit (für ein Jugend­buch) rela­tiv viel Ero­tik. Daher für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Er ist ihre gro­ße Lie­be: Jonas. Doch ein töd­li­cher Motor­rad­un­fall reißt ihn aus Juli­as Leben. Wie soll sie ohne ihn wei­ter­le­ben? Eine Welt bricht für das jun­ge Mäd­chen zusam­men. Halt gibt ihr vor allem Kol­ja, der sich als bes­ter Freund von Jonas vor­stellt und den sie erst nach der Beer­di­gung wirk­lich ken­nen­lernt. Eine Lie­bes­be­zie­hung ent­steht zwi­schen ihnen. Kol­ja macht es nicht ein­mal etwas aus, wenn sie sich durch ihn Jonas näher fühlt. Er befür­wor­tet es sogar,Beate Dölling Je mehr ich dir gebedeckt einen Tel­ler mehr auf, wenn sie essen. Über­haupt hat Julia das Gefühl, dass Jonas Geist mit ihr Kon­takt auf­neh­men will. Sie spürt sei­ne Nähe immer wie­der, vor allem wenn sie mit Kol­ja zusam­men ist. Wenn sie in sei­nen Armen liegt oder mit ihm schläft. Doch bald lässt Kol­ja ihr kaum mehr Luft zum Atmen…

Der Roman spielt in Ber­lin und wird durch­weg aus Juli­as Sicht erzählt. Der Leser durch­lebt ihre Trau­er, ihre auf­le­ben­de Bezie­hung zu Kol­ja und ihren inten­si­ven Wunsch Jonas auf irgend­ei­ne Wei­se immer noch nah zu sein (auch wenn die­ser etwas selt­sam aus­ge­lebt wird, was teil­wei­se etwas befremd­lich wirkt). Dadurch merkt Julia jedoch nicht wie sehr sie in ihre eige­ne Welt abdrif­tet und wie hoch der Preis ist, den sie bereit ist dafür zu zah­len. “Je mehr ich dir gebe” ist unter­halt­sam und span­nend erzählt, vor allem zum Ende wird es sehr ner­ven­auf­rei­bend! Da der Roman mit wirk­lich sehr vie­len offen­her­zig geschil­der­ten, ero­ti­schen Sze­nen gespickt ist, die Alters­emp­feh­lung ab 16 Jah­ren.

Dir gefällt die­ses Buch? Dann wäre viel­leicht Ain’t no sunshi­ne” von Catha­ri­na Gei­sel­hart Lesealternativenetwas für dich, hier ver­liert ein jun­ges Mäd­chen eben­falls ihren Freund und muss erst lang­sam ins Leben zurück­fin­den. Das sel­be The­ma greift Jut­ta Wil­ke auf in “Dor­nen­herz” — ein fan­tas­ti­scher Roman! Sen­si­bel und toll geschrie­ben ist auch Wie viel Leben passt in eine Tüte” von Don­na Frei­tas. Wenn dich Jugend­ro­ma­ne mit viel Ero­tik inter­es­sie­ren, dann könn­ten dich fol­gen­de Titel inter­es­sie­ren: Ver­dammt heiß” von Asa Ander­berg Strol­lo, “Berührt”, “Begehrt” und “Betört” von Robin Lyall und Der Geschmack von Som­mer­re­gen” von Julie Leu­ze. Wenn die Bezie­hung all­mäh­lich erdrückt, das erfah­ren auch die Haupt­per­so­nen in Bit­ter love” von Jen­ni­fer Brown und Dor­nen­lie­be” von Chris­ti­ne Fehér.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Boje
ISBN: 978-3-414-82377-9
Erscheinungsdatum: 14. Februar 2014
Einbandart: Hardcover
Preis: 12,99€
Seitenzahl: 288
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.