Ali Shaw — Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Ali Shaw Das Mädchen mit den gläsernen Füßen16.Januar 2012

Der bri­ti­sche Autor Ali Shaw hat mit “Das Mäd­chen mit den glä­ser­nen Füßen” einen wun­der­ba­ren, außer­ge­wöhn­li­chen Roman geschrie­ben. Ein sprach­li­ches Meis­ter­werk! Zu Recht wur­de die­ses Buch bereits in mehr als 18 Län­dern ver­kauft und hat zahl­rei­che Preise/Nominierungen erhal­ten. Geeig­net für erwach­se­ne Leser und Jugend­li­che ab 15, die auch an anspruchs­vol­le­rer Lite­ra­tur eine Freu­de haben.

Isa kehrt auf die Insel zurück, auf der sie ihre Som­mer­fe­ri­en ver­bracht hat. Denn sie hat ein gro­ßes, sehr selt­sa­mes Pro­blem: ihre Füße haben sich nach und nach in Glas ver­wan­delt! Eine kau­zi­ger, älte­rer Mann, der in der Ein­öde noch viel selt­sa­me­re Insek­ten züch­tet, könn­te ihr letz­te Ret­tung sein. Was weiß er über das Glas? Kann er ihr hel­fen? Doch dann lernt Isa Midas ken­nen, einen äußerst zurück­ge­zo­gen leben­den jun­gen Mann, in den sie sich ver­liebt. Aber Midas hat eine Mau­er um sich her­um errich­tet. Berüh­run­gen und Nähe sind ihm fremd. Wird Isa sein Herz erobern, ehe es zu spät ist und das Glas sich wei­ter aus­brei­tet? Ein span­nen­des Aben­teu­er beginnt…

Ali Shaw Das Mädchen mit den gläsernen FüßenDas Mäd­chen mit den glä­ser­nen Füßen” sticht her­aus unter den Neu­erschei­nun­gen die­ses Jah­res­be­ginns und momen­tan eines mei­ner Lieb­lings­ti­tel!  Noch nie habe ich sol­che erstaun­lich kunst­vol­len Beschrei­bun­gen der Natur, der Umge­bung der Prot­ago­nis­ten gele­sen, dass all das so leb­haft vor dem geis­ti­gen Auge erscheint, als lau­fe ein Film neben­her auf der Lein­wand. Man möch­te am liebs­ten gan­ze Sät­ze unter­strei­chen, um sie irgend­wann noch ein zwei­tes oder drit­tes Mal zu lesen. Die mär­chen­haf­ten Ele­men­te des Buches unter­strei­chen sei­ne Tief­grün­dig­keit, regen zum Nach­den­ken an und las­sen einen auch nach Been­di­gung der Lek­tü­re noch lan­ge dar­über sin­nie­ren. Die Prot­ago­nis­ten wach­sen einem rasch ans Herz, jeder hat sei­ne eige­ne Geschich­te und all­mäh­lich begreift man wie sehr sie doch alle mit­ein­an­der ver­wo­ben sind. Abschlie­ßend wür­de ich sagen, dass die­ser unheim­lich berüh­ren­de Roman eine wun­der­ba­re Meta­pher dafür ist, wie „zer­brech­lich“ das Leben sein kann und wie sehr man es eben des­halb in vol­len Zügen genie­ßen soll­te!Lesealternativen

Wenn dir “Das Mäd­chen mit den glä­ser­nen Füßen” gefal­len hat, kannst du noch das zwei­te Buch von Ali Shaw lesen, inhalt­lich kom­plett anders und eigen­stän­dig ist “Der Mann, der den Regen träumt”. Sprach­li­che Meis­ter­wer­ke schreibt eben­falls die deut­sche Auto­rin Anto­nia Michae­lis, wie zum Bei­spiel “So lan­ge die Nach­ti­gall singt” oder “Nie­mand liebt Novem­ber”. Oder lies das sprach­ge­wal­ti­ge “Ich fürch­te mich nicht” von Taher­eh Mafi. Eine sehr schö­ne Spra­che ver­wen­det auch Beth Kephart in “Nichts als Lie­be” und “Mein Ein und Alles”.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: script5
ISBN: 978-3-8390-0131-8
Erscheinungsdatum: 9.Januar 2012
Einbandart: Hardcover
Preis: 19,95€
Seitenzahl: 400
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Originaltitel: "The girl with glass feet"
Originalverlag: Macmillan Publishers"

Britisches Originalcover:
Ali Shaw Das Mädchen mit den gläsernen Füßen











Trailer zum Buch:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

---------------------------------------------------------------------------------
Britisches Cover: Homepage von Ali Shaw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.