Monatliches Archiv: Februar 2017

Emiko Jean — Feuerschwester

Emiko Jean - Feuerschwester5.Feburar 2017

Feu­er­schwes­ter” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Emi­ko Jean ist ein Thril­ler der beson­de­ren Art. Das Psy­cho­gramm zwei­er Schwes­tern, auf Ewig mit­ein­an­der ver­bun­den, von denen eine etwas Schreck­li­ches getan hat. Eine Geschich­te über Lie­be, Hass, Eifer­sucht und Rache. Eis­kalt, erschüt­ternd und abso­lut bewe­gend! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Ore­gon. Die 17-jäh­ri­ge Ali­ce ist in der psych­ia­tri­schen Kli­nik auf Sava­ge Island gelan­det. Sie hat Ver­bren­nun­gen. Sie hat Erin­ne­rungs­lü­cken. Seit jener tra­gi­schen Nacht, in der ihr Freund Jason, den sie schon seit Kin­der­ta­gen kennt, ver­brann­te. “Womög­lich ist sie ein Akt der Gna­de — die Lücke in mei­ner Erin­ne­rung. Womög­lich will mein Gehirn nicht, dass ich mich dar­an erin­ne­re, was pas­siert ist. Um mich von der Erkennt­nis zu ver­scho­nen, dass mei­ne Schwes­ter, mein eigen Fleisch und Blut, mir so etwas ange­tan haben könn­te — und Jason. Dumm nur, dass mein Herz es längst weiß.” (Zitat aus “Feu­er­schwes­ter” S.22ff) Jetzt ist Ali­ce ange­klagt. Wegen Brand­stif­tung und Mord. Dabei weiß sie genau, dass ihre Zwil­lings­schwes­ter Celia … Weiterlesen!

Morton Rhue — Creature: Gefahr aus der Tiefe

Morton Rhue Creature: Gefahr aus der Tiefe4.Februar 2017

Crea­tu­re: Gefahr aus der Tie­fe” ist das neue Buch des ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren Mor­ton Rhue, der eigent­lich für sei­ne gesell­schafts­kri­ti­schen Rea­li­ty­ro­ma­ne (u.a. “Die Wel­le”) bekannt ist. Mit sei­nem aktu­el­len Werk wagt er sich an ein neu­es Gen­re her­an: ein dys­to­pi­scher Aben­teu­er­ro­man (Gesell­schafts­kri­tik inklu­si­ve) über eine zer­stör­te Welt, das Leben auf einem neu­en Pla­ne­ten und ein Jun­ge, der sich auf der Jagd nach einer selt­sa­men Krea­tur aus dem Meer befin­det. Man merkt sofort — Mor­ton Rhue kann auch in die­ser so ganz ande­ren The­ma­tik eines beson­ders gut: sei­ne Leser fes­seln! Tol­le Unter­hal­tung für (vor allem) Jungs und Mäd­chen ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Der 17-jäh­ri­ge Isma­el lebt auf einer Erde, die nicht mehr so ist wie wir sie ken­nen. Mee­re gibt es nicht mehr. Alles ver­trock­net und ver­dreckt. Über allem liegt eine gro­ße Smog­wol­ke. Son­nen­licht: Man­gel­wa­re. Lebens­mit­tel: kaum mehr vor­han­den. “Egal, was sie zah­len”, sag­te er, “es wird mehr sein, als du hier bekommst… falls du über­haupt einen Job fin­dest. Als Lei­ter des Zir­co­ni­um-Elek­tro­ly­se-Wer­kes — dem ein­zi­gen größ­ten Arbeit­ge­ber in Black Ran­ge — wuss­te Old Ben bes­ser als jeder ande­re, wie düs­ter die Aus­sich­ten für Isma­els und Archies Gene­ra­ti­on waren.” (Zitat aus “Crea­tu­re: Gefahr aus der Tie­fe” S.25) Des­halb nimmt Isma­el einen Job auf dem Pla­ne­ten Cret­acea an, wo er … Weiterlesen!

Das neue Thema des Monats Februar: Liebesgeschichten

Jetzt wird’s roman­tisch…

Das neue Thema des Monats Februar: Liebesgeschichtender Valen­tins­tag ist schon nahe, aber auch unab­hän­gig davon möch­te man manch­mal ein­fach die ganz gro­ßen Gefüh­le erle­ben: Herz­schmerz, Sehn­sucht, Lie­be und Lei­den­schaft! Wenn der Held der Geschich­te um sei­ne Ange­be­te­te kämpft, wenn Intri­gen gespon­nen wer­den oder ein Neben­buh­ler auf­taucht, immer wie­der kreist die gro­ße Fra­ge dar­um: wann wer­den die Lie­ben­den end­lich zuein­an­der­fin­den? Wel­che Hin­der­nis­se müs­sen sie noch über­win­den? Oder wird ihr Kampf gar aus­sichts­los sein? Aber.. so viel sei ver­ra­ten: in den meis­ten Lie­bes­ge­schich­ten müs­sen … Weiterlesen!

April Genevieve Tucholke — All the strangest things are true.

April Genevieve Tucholke All the strangest things are true

03.Februar 2017

All the stran­gest things are true.” ist ein Roman der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin April Gene­vie­ve Tuchol­ke. Über das Erwach­sen­wer­den, über uner­wi­der­te Lie­be und die Bezie­hung zwi­schen drei Jugend­li­chen. Erzählt aus drei Per­spek­ti­ven. Eine Geschich­te, die anders ist, abseits des Main­streams — für Leser beson­de­rer Bücher. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Die fan­ta­sie­vol­le, aber etwas son­der­ba­re Wink bezeich­net ihre zahl­rei­chen Geschwis­ter als “Wai­sen­kin­der”, weil sie alle kei­nen Vater mehr haben und ihre Mut­ter, die als Wahr­sa­ge­rin arbei­tet, sie oft sich selbst über­lässt. Die­se liest ihren Kun­den aus Tee­blät­tern oder aus Kar­ten. Jetzt hat sie Wink vor­her­ge­sagt, dass sie und der neue Jun­ge, der neben­an ein­ge­zo­gen ist, eine gemein­sa­me Geschich­te haben wer­den. Der Jun­ge, der einen eben­so außer­ge­wöhn­li­chen Namen wie sie trägt: Mid­ni­ght. Die­ser ist froh umge­zo­gen zu sein. Weg von Pop­py, dem Mäd­chen, für das er schon seit frü­hes­ter Kind­heit geschwärmt hat. Die er geküsst und mit der er geschla­fen… Weiterlesen!