Monatliches Archiv: September 2013

Angela Mohr — Vergiss nicht, dass du tot bist

Angela Mohr Vergiss nicht, dass du tot bist30.September 2013

Die deut­sche Auto­rin Ange­la Mohr hat nach “Wach auf, wenn du dich traust” einen neu­en Thril­ler geschrie­ben: “Ver­giss nicht, dass du tot bist”. Eine packen­de Geschich­te über Organ­spen­de und Rache. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

End­lich hat Sabi­na ein neu­es Herz bekom­men. So lan­ge schon stand sie auf der Spen­der­lis­te. Zum Schluss ging es ihr wirk­lich schlecht und sie wur­de nur noch von einem Kunst­herz am Leben gehal­ten. Doch jetzt ist es vor­bei mit Sauer­stoff­wa­gen, Kraft­lo­sig­keit und Ein­ge­schränkt­heit: Sabi­na fängt an ihr Leben wie­der zu genie­ßen. Dazu hat sie sich eine Lis­te gemacht, mit Din­gen, die sie nun unbe­dingt tun möch­te! Sich ver­lie­ben, einen Berg bestei­gen, einen Baum pflan­zen. Zum Glück gibt es da Yuri, Sabi­nas bes­te Freun­din, die ihr eif­rig beim Umsät­zen der Lis­te zur Sei­te steht. Aber auch ihr ist es nicht ent­gan­gen, dass Sabi­na sich seit der Trans­plan­ta­ti­on ein wenig ver­än­dert hat. Was bedeu­ten die Biss­spu­ren an ihren Armen, die sie… Weiterlesen!

Tahereh Mafi — Zerstöre mich

Tahereh Mafi Zerstöre mich23.September 2013

Ein beson­de­res Bon­bon für alle Fans von Ich fürch­te mich nicht” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Taher­eh Mafi ist das E-book-only “Zer­stö­re mich” — eine Art Inter­mez­zo zwi­schen Teil 1 und dem bald erschei­nen­den Teil 2 “Ret­te mich vor dir”. Und vor allem die Per­spek­ti­ve ist inter­es­sant: denn es wird kom­plett aus War­ners Sicht erzählt! Ab 14 Jahren.

Hier bekommt man einen fas­zi­nie­ren­den Ein­blick in War­ners Gedan­ken- und Gefühls­welt. Wie er nach der Schuss­ver­let­zung mit der Gene­sung zurecht­kommt. War­um sein Vater plötz­lich auf­taucht und wie die Bezie­hung zwi­schen ihnen ist. Wes­halb sein Vater ihn für einen Ver­sa­ger hält. Und wie die Suche nach Juli­et­te wei­ter fort­ge­setzt wird.

Zer­stö­re mich” liest sich sehr flüs­sig und span­nend. Vol­ler Emo­tio­na­li­tät schil­dert Taher­eh Mafi War­ners Erle­ben. Und lie­fert gleich­zei­tig Infor­ma­tio­nen, die sich wah­re Fans nicht ent­ge­hen las­sen soll­ten: Was steht zum Bei­spiel alles in… Weiterlesen!

Antje Babendererde — Isegrim

Antje Babendererde Isegrim18.September 2013

Die deut­sche Auto­rin Ant­je Baben­der­er­de lie­fert für all ihre Fans nun end­lich wie­der neu­en Lese­stoff: “Ise­grim”. Ein Thril­ler über Natur, Mord und eine dörf­li­che Idyl­le, in der nichts so ist, wie es scheint. Die Auto­rin schreibt das ers­te Mal nun nicht über India­ner, — eine The­ma­tik, die ihre ver­gan­ge­nen Roma­ne aus­zeich­ne­te — son­dern kehrt zurück zu ihren deut­schen Wur­zeln, in den Thü­rin­ger Wald. Ein sehr gelun­ge­nes Lese­er­leb­nis! Für Erwach­se­ne und Jugend­li­che ab 14.

Die 16-jäh­ri­ge Jola lebt mit ihren Eltern am Ran­de des Thü­rin­ger Wal­des. In einem win­zi­gen Kaff namens Alten­win­kel, einem Dorf, in dem jeder jeden kennt und nicht gera­de der Bär steppt. Jolas Vater ist Förs­ter und ihre Mut­ter Schrift­stel­le­rin und Angst­pa­ti­en­tin — es gibt Tage, an denen sie das Haus nicht mehr ver­lässt oder alle mit ihren übe­trie­be­ne Sor­gen und Ängs­ten in Bedrän­gis bringt. Des­halb flüch­tet Jola auch ger­ne in “ihren” Wald, den sie kennt wie ihre Wes­ten­ta­sche. Aber in letz­ter Zeit hat sie wie­der­holt das Gefühl, beob­ach­tet zu wer­den. Bis sie auf einen geheim­nis­vol­len Jun­gen mit­ten im Wald trifft, in Beglei­tung eines rie­si­gen Schä­fer­hun­des. Doch — und das rea­li­siert Jola vol­ler Fas­zi­na­ti­on — ist die­ses Tier kein Hund, son­dern ein ech­ter Wolf! Das wird im Dorf für Unmut sor­gen, des­sen ist sich Jola sicher. Und erneut die Ängs­te ihrer Mut­ter schü­ren, die beson­ders her­vor­tra­ten, als vor fünf JahrenWeiterlesen!